Die Gemeinde Bernau hat einen neuen Bürgermeister: Alexander Schönemann hat bei der Wahl am Sonntag 66,73 Prozent der Stimmen erhalten. Die Wahlbeteiligung lag bei 74,08 Prozent.

Mitbewerber deutlich abgeschlagen

Deutlich abgeschlagen war der Stimmenanteil der Mitbewerber: Andreas Mutterer erhielt 222 Stimmen (19,86 Prozent) und Armin Spitz Stimmen 145 Stimmen (12,97 Prozent). Dauerkandidatin Friedhild Miller erhielt vier Stimmen (0,36 Prozent) und ein Wähler wollte Hartwig Günther als Bürgermeister haben.

1126 Bernauer gaben ihre Stimme ab

Insgesamt waren 1520 Bernauer zur Wahl aufgerufen, 1126 gaben ihre Stimme in einem der beiden Wahllokale oder per Briefwahl (199 Briefwähler) ab. Acht Stimmzettel waren ungültig.

Bernaus Bürgermeister Rolf Schmidt verkündet das Ergebnis der Bürgermeisterwahl.
Bernaus Bürgermeister Rolf Schmidt verkündet das Ergebnis der Bürgermeisterwahl. | Bild: Sebastian Barthmes

Weil Stimmzettel fehlt, muss nachgezählt werden

„Wenn Sie den Bürgermeister mit einer Flasche Sekt sehen, dann ist klar, wir haben einen Bürgermeister“, sagte Rolf Schmidt, als er kurz nach 19 Uhr im Musikpavillon im Kurpark ans Mikrofon trat. Nicht wenige Beobachter hatten vermutet, dass es erst in einem zweiten Wahlgang zu einer Entscheidung kommen würde. Doch trotz dreier Bewerber aus Bernau fiel das Ergebnis nun schon im ersten Wahlgang sehr deutlich aus. Die Ermittlung des Wahlergebnisses dauerte eine Weile, in beiden Wahllokalen musste noch einmal nachgezählt werden, weil ein Stimmzettel fehlte.

Ergebnis überrascht Alexander Schönemann

Alexander Schönemann zeigte sich überrascht von dem Ergebnis. „Ich habe mir keine lange Dankesrede überlegt“, gab er am Mikrofon lachend zu, bedankte sich dann aber doch bei seinen Wählern, auf deren engagierte Unterstützung er auch weiterhin hoffe. Dank sprach er auch seinen beiden Mitbewerbern für den fairen Wahlkampf aus sowie seiner Partnerin für ihre Unterstützung. Er sei sich sicher, dass die beiden unterlegenen Bewerber Bernau – wie bisher schon – mit ihrem großen Engagement weiter voranbringen.

Alexander Schönemann (Mitte) ist von dem Ergebnis überrascht und überwältigt. Landrat Martin Kistler (links) war einer der ersten Gratulanten, nachdem Bürgermeister Rolf Schmidt das Wahlergebnis bekannt gegeben hatte. Gemeinsam gratulierten der Musikverein Bernau-Außertal und der Musikverein Bernau dem zukünftigen Bürgermeister musikalisch.
Alexander Schönemann (Mitte) ist von dem Ergebnis überrascht und überwältigt. Landrat Martin Kistler (links) war einer der ersten Gratulanten, nachdem Bürgermeister Rolf Schmidt das Wahlergebnis bekannt gegeben hatte. Gemeinsam gratulierten der Musikverein Bernau-Außertal und der Musikverein Bernau dem zukünftigen Bürgermeister musikalisch. | Bild: Claudia Renk

"Bernau zählt zu den Gewinnern"

„Es war eine Wahl für ihn und nicht gegen Euch“, gab Landrat Martin Kistler den unterlegenen Bewerbern mit auf den Weg und betonte, schon vor der Wahl sei klar gewesen, dass Bernau auf jeden Fall zu den Gewinnern zählen werde. Denn bei solchen Bewerbern bekäme Bernau auf jeden Fall einen hervorragenden Bürgermeister. Dachsbergs und Ibachs Bürgermeister Helmut Kaiser gratulierte im Namen der Bürgermeisterkollegen: Die Bernauer hätten wirklich die Qual der Wahl gehabt, sagte er.