Um die Kliniken des Landkreises Lörrach für die anstehenden Herausforderungen zu rüsten, ist derzeit eine Erweiterung der Geschäftsführungsebene im Gang. Darüber informieren Kliniken und Kreis nun in einer Pressemitteilungen.

Im Januar 2023 war bekannt geworden, dass sich die Kliniken des Landkreises in finanzieller Schieflage befinden. Berichten zufolge stand damals ein Defizit von bis zu 18 Millionen Euro im Raum. Keine guten Vorzeichen für die Inbetriebnahme des Zentralklinikums, das sich derzeit im Bau befindet. Es wurde daraufhin ein grundlegendes Sanierungskonzept aufgelegt.

Nun wurde in einem ersten Schritt der Zuschlag für die externe Begleitung der Kliniken auf dem Weg der Restrukturierung erteilt. Das Mandat ging an eine Bietergemeinschaft der Klinikmanagementberatungen consus.health, HC&S und 2perspectives.

Kreistag gibt die Handlungsfelder vor

Diesem Votum war im Februar ein entsprechender Beschluss des Kreistages vorausgegangen. Hier wurden Handlungsfelder, wie etwa Personalbindung und Personalgewinnung, Verweildauerreduzierung, Patientenrückgewinnung und Verbesserung der Kommunikation festgelegt.

Diese Punkte stellen, gemeinsam mit den anstehenden Umstrukturierungsmaßnahmen, den Rahmen für das weitere Vorgehen dar.

Spezialisten im Klinikbereich

Alle drei Beratungsgesellschaften sind auf den Klinikbereich spezialisiert und bringen eine fundierte Expertise mit, heißt es in der Mitteilung. Die eigens im Organigramm der Kreiskliniken vorgesehene Position des Restrukturierungsmanagers als weiterer Geschäftsführer neben dem Vorsitzenden Geschäftsführer Sascha Sartor wird Udo Lavendel von HC&S bekleiden. Ein Team an weiteren Fachexperten wird ihn schwerpunktbezogen unterstützen.

Das Mandat läuft bereits seit 1. Mai 2023. Der Beratungszeitraum wurde zunächst bis Ende des nächsten Jahres festgelegt, eine Verlängerungsoption ist laut Pressemitteilung aber eingeplant.

Die Ebene des Ärztlichen Direktors mit Professor Hans-H. Osterhues, der Pflegedirektorin Dubravka Kavur und dem Kaufmännischen Leiter Timo Götz bleibt von dieser Änderung unberührt.

Veränderungen in der Geschäftsführung

In den vergangenen Monaten hatten mehrere Wechsel und Fortgänge in der Geschäftsführung für Aufsehen gesorgt. Nach dem Fortgang von Armin Müller (Juni 2022) und Bernhard Hoch (Dezember 2021) wurde Anfang 2023 bekannt, dass auch die beiden Geschäftsführer Kathrin Knelange (Ressort Pflege) und Marco Clobes (Verwaltung und Service) ihre Lebensmittelpunkte in andere Regionen verlegen und die Lörracher Kliniken verlassen.

Das könnte Sie auch interessieren