Das 32. Weindorf wird in bewährter Manier gefeiert. Vier Tage lang trifft man sich auf dem Alten Marktplatz zur großen Weinprobe – nur dass das Fest wegen Pfingsten heuer schon Anfang Juni stattfindet: von Mittwoch, 5., bis Samstag, 8. Juni, also direkt vor den Pfingstferien. Keine Veränderung gab es beim Teilnehmerkreis, dagegen hat der Partner Energiedienst die Grillshows am Samstag etwas modifiziert. Wie es schon Tradition ist, gibt es am Donnerstag erneut die Kombination von Weindorf und Stadtlauf.

In den Holzhütten, die im Oval auf dem Alten Marktplatz für ein schönes Ambiente sorgen, sind auch diesmal wieder mehr als hundert Weine und Sekte im Angebot. So jedenfalls hat es Thomas Wagner nachgerechnet. Es sei der Jahreszeit geschuldet, so erläutert der Geschäftsführer der AG Weindorf, dass sich darunter viel mehr Weiß- und Roséweine sowie Sekte befinden als Rotweine. Vorrangig werde der Jahrgang 2018 angeboten, der glücklicherweise von der Qualität und Quantität ein guter Jahrgang gewesen sei. „Jung, lebendig, spritzig“, charakterisiert Thomas Wagner die Sommerweine. Einen Schwerpunkt bilde der Gutedel.

Doch Spezialitäten wie Beerenauslese, im Barrique ausgebaute Rotweine oder im Champagner-Verfahren hergestellte Winzersekte zeugten von der großen Vielfalt der Markgräfler Weine. „Es sind viele prämierte Weine im Angebot“, freut sich der Önologe. Darunter auch Sieger des Markgräfler Gutedel-Cups. Auch wenn häufiger danach gefragt wird, gibt es auch bei der 32. Auflage des Weindorfs keinen Bierbrunnen. Das bleibe auch so, stellt Thomas Wagner mit Nachdruck fest. Der Gerstensaft ist nicht das einzige Getränk, das an den Hütten nicht ausgeschenkt wird – auch Schorle kommt dem Besucher nicht ins Glas. Nach wie vor sind die Veranstalter in diesem Punkt also Puristen. Nicht verzichten muss der Liebhaber der edlen Tropfen dagegen auf den bewährten und gut nachgefragten Wein-Probierpass. Damit kann bei jedem der acht Weinanbieter ein Zweierle Probierglas Wein nach Wahl genossen werden.

Drei Gastronomen bieten Essen an, das gut zu den Weinen passt. Thomas Bossert vom Glashaus kündigt an, dass es bei ihm erstmals vegetarische Burger gibt. Vegetarisches wird auch bei den Grillshows und Kochshows am Samstagnachmittag zwischen 14.30 bis 18.30 Uhr zubereitet, die auch heuer vom Partner Energiedienst in Zusammenarbeit mit den Wein- und Gastro-Anbietern auf der Bühne veranstaltet werden.

Wie Selina Harde von Energiedienst erzählt, hat man aus den vormaligen klassischen Grillshows so eine Art interaktive Küchenwerkstatt mit Anne Rausch von der Familienwerkstatt gemacht. Moderiert werden die Shows von Gisa Bergmann. Wenn Anne Rausch in den Töpfen rührt oder am Grill steht, können Besucher des Weindorfes ihr und ihren Helfern über die Schulter schauen und selbstverständlich auch probieren. Glashausburger steht zum Beispiel auf der Speisekarte, Gazpacho, eingelegter Schafskäse, Tomaten-Brot-Salat oder gegrillte Wassermelone. Wie überhaupt Energiedienst alle Aktivitäten beim Weindorf klimaneutral stellt.