Der Umweltausschuss des Kreistags hat in seiner jüngsten Sitzung in einer dritten Tranche für drei Projekte der Strukturförderung im ländlichen Raum insgesamt 26 500 Euro vergeben. Unter Abzug der reservierten Mittel für das Nordic Center Notschrei (10 000 Euro), den Projektfonds Biosphärengebiet Schwarzwald (35 000 Euro) und den Radwegefonds Naturpark (1000 Euro) bleiben von dem im Haushalt 2018 eingestellten 151 000 Euro noch knapp 8000 Euro übrig.

Um dem Hausärztemangel im ländlichen Raum entgegenzuwirken, beteiligt sich der Landkreis am Projekt „Land Arzt Leben Lieben“, das Medizinstudenten und Ärzten in Weiterbildung bei einer mehrtägigen Veranstaltung vor Ort zu zeigen, warum sich die Niederlassung als Hausarzt in ländlichen Regionen lohnt und was den Landarztberuf auszeichnet. Rund 15 Nachwuchsärzte werden im Oktober zu Besuch erwartet. Die 1500 Euro ermöglichen, für bis zu zehn Begleitpersonen, ein attraktives Partnerprogramm, unter anderem eine Segway-Tour, anzubieten.

Dahinter steht der Gedanke, dass eine Entscheidung für den ländlichen Raum als Lebens- und Arbeitsort oft entscheidend von der familiären Situation abhängt. Wenn sich die Partner der jungen Ärztinnen und Ärzte wohlfühlen und sich vorstellen können, hier zu wohnen, steigt die Chance, dass auch die angehenden Mediziner in den Landkreis ziehen.