Der 18-Jährige befuhr kurz vor 6.30 Uhr die L 135 und wich nach eigenen Angaben einem Reh aus, das plötzlich über die Straße rannte.

In der Folge kam das Auto von der Straße ab, fuhr etwa 50 Meter im Straßengraben entlang und prallte gegen einen betonierten Schacht.

Dadurch stellte sich das Auto auf und prallte mit dem Heck gegen einen Baum. Von dort wurde es auf die Straße zurückgeschleudert und kam dort völlig demoliert zum Stillstand.

Der junge Fahrer hatte trotz allem Glück und kam mit leichteren Verletzungen davon. An seinem Auto entstand Totalschaden.

Unfallbedingt war die Straße stark mit Erdreich und Kraftstoff verschmutzt, weshalb die Feuerwehr angefordert wurde.