Zwischen Belchen, Feldberg und Dinkelberg gibt es viele charmante Ausflugsziele, die bestens für Familien mit Kindern geeignet sind. Manche sind sehr bekannt wie das Bergwerk Finstergrund oder der Vogelpark Steinen, andere liegen eher im Verborgenen und bieten doch alles, was es für ein paar unbeschwerte Stunden mit dem Nachwuchs braucht. Diese Serie stellt einige von ihnen vor. Heute: der Buchenbrand-Spielplatz in Schönau.

Wo geht’s hin?

Das Buchenbrändle ist ein kleiner Park am Schönauer Ortseingang, direkt hinter dem Jogi-Löw-Stadion, und hat eine große Geschichte: Vor über 100 Jahren wurde das leicht hügelige Gebiet als Stadtpark angelegt. Einige der stattlichen Douglasien, die einst Forstmeister Adolf Dießlin gepflanzt hat, stehen erstaunlicherweise heute noch.

Was gibt es zu erleben?

Im Schatten der Bäume kann man ans Ufer der Wiese gehen, die im Moment gerade so viel Wasser führt, dass darin auch kleine Kinder herrlich plantschen können. Ein Grill und mehrere Ruhebänke laden zu einem Picknick mit der ganzen Familie ein. Die Spielgeräte auf dem Spielplatz sind in sehr gutem Zustand, der Sand sehr gepflegt und sauber. Allerdings gibt es am Grill und den Bänken auch immer wieder Klagen über Abfall und leere Flaschen am Wiese-Ufer, die von der Stadt oder Freiwilligen entsorgt werden müssen.

Wer will, informiert sich an den Schautafeln über Energiegewinnung und die Besonderheiten der hiesigen Natur. Wem das nicht reicht an Information, überquert die Wiese auf einer Holzbrücke und begibt sich in den Bannwald Flüh direkt nebenan. Dort ist die Natur seit dem Jahr 1970 sich selbst überlassen. Ein mehrere Kilometer langer Waldlehrpfad führt hinein. Es geht zu Wiesen, Felsen und einem Aussichtspunkt. Gerade jetzt im Sommer ist man über die schattenspendenden Bäume sehr dankbar.

Die Spielgeräte bieten gerade für die kleineren Kinder viel Abwechslung und sind in gutem Zustand. Aber auch für ältere Kinder ist etwas geboten. Und auch für Botaniker: Die Douglasien sind teils über 100 Jahre alt.
Die Spielgeräte bieten gerade für die kleineren Kinder viel Abwechslung und sind in gutem Zustand. Aber auch für ältere Kinder ist etwas geboten. Und auch für Botaniker: Die Douglasien sind teils über 100 Jahre alt. | Bild: Dirk Sattelberger

Kiosk, Restaurant, Toiletten?

Auch die Versorgung mit Getränken und Snacks klappt gut, da neben dem Buchenbrändle ein großer Supermarkt steht und auch über eine Bäckertheke samt Kundentoilette verfügt. Wer essen gehen will, findet in der Schönauer Stadtmitte (zirka 10 bis 15 Minuten zu Fuß) Restaurants, Café und eine Metzgerei mit deftigem Mittagstisch (sechs Euro pro Mahlzeit). Das Einzige, was Eltern noch vermissen könnten, wäre eine Toilette.

  • Fazit: Ein unspektakuläres – aber sehr dankbares – Ziel für Kinder bis etwa 15 Jahren, das einlädt zum Spielen, Picknicken und Plantschen. Die Anlage ist kinderwagenfreundlich – die Wege sind breit genug. Bei hohem Wasserstand sollte man sicherheitshalber nicht das Ufer der Wiese betreten.