Eva Baumgartner

Erzingen – Wir sind wieder da, fröhlich und bunt, lautet das Motto des Festumzuges zum 64. Erzinger Winzerfest. Zu diesem Thema bauen die Wagenbauer seit Wochen schon an den großen Motivwagen, die Laufgruppen basteln und schneidern an ihren Kostümen. So gesehen hat sich über die Jahrzehnte nichts geändert. Nur das Winzerfest wird anders sein: an einem neuen Standort, bei der Erzinger Grundschule, und in einem ganz anderen, kleineren Rahmen.

Bild 1: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort

Schon seit Jahren hat sich das große Volksfest mit großem Festzelt und Rummelplatz über die Dauer von vier Tagen nicht mehr gerechnet. Guter Rat war teuer, nunmehr steht ein neues Festkonzept, das kleiner dafür feiner daherkommt. Dominik Weissenberger-Binzer, Mitglied des Festkomitees, erklärt dazu: Die Intention für das neu gestaltete Winzerfest liegt darin begründet, dass sich das Winzerfest-Komitee auf den Kern des Winzerfests konzentrieren möchte. Wir möchten die Tradition des Winzerfestes weiterführen und den Klettgauern und allen Weinliebhabern einen wertigen und geselligen Rahmen für ein gutes Glas Wein bieten. Die Krönung der Weinprinzessin, der Winzerfestumzug sowie ein geselliges Zusammenkommen bei einem guten Wein sind die Elemente, die das Winzerfest seit jeher ausmachen.

Bild 2: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort

Krönung, Umzug und Geselligkeit bei einem gepflegten Glas Wein sind die drei Fixpunkte, auf die sich zukünftig die Winzerfestmacher, die Erzinger Vereine und die Winzergenossenschaft, konzentrieren wird.

So gesehen, darf man auf das kommende Wochenende mehr als gespannt sein. Der Startschuss fällt am Samstag, 17. September, um 16 Uhr, mit dem festlichen Akt der Krönung. Der Platz bei der Grundschule entlang der Clissonerstraße wird mit den Bewirtungsständen der beteiligten Vereine, mit Tischen und Bänken und natürlich einer großen Bühne ausgestattet sein, bis einschließlich Sonntag, 18. September, bietet er die Kulisse für das Fest der Feste in Erzingen.

Bild 3: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort

Mitten im Dorf gelegen ist dementsprechend eine gewisse Rücksichtnahme auf die Anwohner von nöten, sodass am Samstag gegen 24 Uhr die Festwirtschaft beendet wird, am Festsonntag gegen 18 Uhr.

Dem Auftakt, die feierliche Krönung der Nachfolgerin der amtierenden Weinprinzessin Ronja Rotzinger, folgt die musikalische Unterhaltung mit gemütlicher Blasmusik der Musikvereine Erzingen und Menzenschwand, gegen 20.30 Uhr wird die Brassband Blechbandi für Stimmung und zum Abtanzen sorgen.

Bild 4: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort

Der Sonntag startetet um 10 Uhr mit dem Festgottesdienst und dem Frühschoppenkonzert der Trachtenkapelle Berau.

Einer der Höhepunkte, der große Festumzug, startet wie gewohnt um 14 Uhr, nur hier heißt es aufgepasst, denn die Umzugstrecke wurde gänzlich geändert. Vom Kirchenparkplatz zieht der Tross der 23 Umzugsteilnehmer, wie Laufgruppen, Musikkapellen und Motivwagen, über die Clissonerstraße, zweigt in die
St. Georgstraße ab, schwenkt dann in die Breitmattstraße und führt über die Gartenstraße zum Festplatz bei der Grundschule.

Bild 5: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort

Im Anschluss gilt es bei einem geselligen Glas Wein, bei Speis und Trank zu feiern, begleitet von stimmungsvoller Musik des Musikvereines Birndorf und der Musikgesellschaft Unterklettgau. Bleibt zu hoffen, dass dem neuen Winzerfest spätsommerliches warmes Wetter beschieden ist, bei kaltem, regnerischem Wetter findet das Programm in der Gemeindehalle statt.

Bild 6: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort
Bild 7: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort
Bild 8: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort
Bild 9: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort
Bild 10: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort
Bild 11: Winzerfest in Erzingen: Fröhlich und bunt am neuen Standort