Wie vom Musikverein Geißlingen bestellt, herrschte eitel Sonnenschein am Frühlingsfest. Bei hochsommerlichen Temperaturen ließ es sich unter den großen aufgespannten Sonnensegeln gut aushalten. Zahlreiche Besucher nutzten die Gelegenheit, nach langer Zwangspause wieder einmal ein zwangloses, unbeschwertes Fest zu feiern, ohne jegliche Auflagen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde das Frühlingsfest des Musikvereines Geißlingen gefeiert. Trotz idealem Schwimmbadwetter kamen ...
Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde das Frühlingsfest des Musikvereines Geißlingen gefeiert. Trotz idealem Schwimmbadwetter kamen die Besucher in Scharen. | Bild: Eva Baumgartner

Für die 60 Mitglieder des Musikvereines sah die Lage anders, sich ackerten bereits am Vortag, um den Platz in der Schulstraße, beim Bürgerhaus und dem Probelokal für den großen Tag vorzubereiten, um anderntags hin und her zu flitzen, um die Gästeschar zu bewirten.

„Wir stemmen das alles nur mit unseren Mitgliedern, von der Küche über die Kaffeebar, der Kinderunterhaltung bis hin zur Bedienung der Gäste“, erzählte der Vorsitzende Florian Grießer mit einem strahlenden Lächeln. Und hat dabei die trostlose, ereignislose Pandemiezeit, in der ja gar nichts ging, im Hinterkopf.

„So gesehen nehmen wird diese Mühen gerne auf uns, wir alle sind super motiviert, dies nicht zuletzt, um endlich wieder die Vereinskasse etwas aufzufüllen“.

Das könnte Sie auch interessieren

Während der gastgebende Musikverein alle Hände voll zu tun hatte, sorgten vier andere Klettgauer Musikvereine – der Musikverein Erzingen, die Dorfmusik Rechberg, der Musikverein Riedern-Bühl und der Musikverein Grießen für stimmungsvolle Blasmusikunterhaltung für die Gäste.

Auch Kinder hatten ihren großen Spaß beim Frühlingsfest in Geißlingen.
Auch Kinder hatten ihren großen Spaß beim Frühlingsfest in Geißlingen. | Bild: Eva Baumgartner

Bereits am Sonntagmorgen zum Frühschoppenkonzert des Erzinger Musikvereines waren die Festbänke voll besetzt, die schattigen Plätze als erstes, halb Geißlingen aber auch Besucher aus den Klettgauer Ortsteilen und Umgebung nutzten die Gelegenheit zur gemütlichen Blasmusik unter freiem Himmel, ein Mittagessen mit allem Drum und Dran zu genießen. Darunter viele Familien mit Kindern, letztere konnten ihrem Bewegungsdrang freien Lauf lassen, für Spielmöglichkeiten war gesorgt, die Hüpfburg wurde rege frequentiert, ebenso heiß begehrt war das Kinderschminken.

Das könnte Sie auch interessieren

In besonderer Mission war der Klettgauer Bürgermeister Ozan Topcuogullari unter den Gästen. Er überreichte dem Vorsitzenden Florian Griesser eine Urkunde der Gemeinde nebst einem Präsent für das 150-Jährige Bestehen, das im Jahr 2021 aufgrund der Corona-Auflagen nicht gefeiert werden konnte.

Bis in den frühen Abend hinein herrschte ein stetes Kommen und Gehen, zur Kaffee- und Kuchenzeit ohnehin bis hin zum abendlichen Wurstsalatessen. Auf dem idyllischen Geißlinger Dorfplatz brummte es wie in einem Bienenstock, zur großen Freude der Geißlinger Musiker.

Das könnte Sie auch interessieren