„Ganz Grießen leuchtet“ – unter diesem Motto riefen die katholischen Frauen in Grießen (KFD) zu einer St. Martin-Aktion auf, da wie in vielen anderen Orten auch der klassische St. Martinsumzug coronabedingt nicht stattfinden konnte.

Lichterketten und Laternen zieren dieses Fenster.
Lichterketten und Laternen zieren dieses Fenster. | Bild: Annette Fehrenbach

Das Leitungsteam der KFD lud das ganze Dorf ein, um Grießen zum Leuchten zu bringen. Groß und Klein waren der Einladung gefolgt und stellten Lichter und Laternen in Fenster, Gärten oder vor Haustüren. Nach der Devise „wir wollen Corona zum Trotz Licht teilen und Dorfgemeinschaft spüren“, erstrahlte am Abend des Martinstages mit Einbruch der Dunkelheit das ganze Dorf. Sogar die Flötentöne der St. Martinslieder erklangen von einem Balkon.

Auch die Bäumen erstrahlten im stimmungsvollen Licht.
Auch die Bäumen erstrahlten im stimmungsvollen Licht. | Bild: Annette Fehrenbach

Die Resonanz auf die besondere Aktion war überwältigend. Zahlreiche Lichter und Laternen erhellten das Dunkel der Nacht und lockten viele Dorfbewohner zu einem Spaziergang mit Laterne durch das erleuchtete Dorf.