Die Volkshochschule Klettgau ist eine der wenigen im Landkreis Waldshut, die Online-Kurse per Videokonferenz anbietet. Dieser Tribut ist zweifellos der Corona-Krise gezollt und nicht dem Anspruch, dass man neue Weg gehen will.

Seit Mitte September hat die Volkshochschule wieder mit ihren Angeboten begonnen, im Programm sind wie eh und je Sprachkurse zu finden, zwei davon werden online angeboten und hätten eigentlich schon starten müssen. „Nur gingen zu wenige Anmeldungen ein, die Mindestteilnehmerzahl von acht Personen wurde nicht erreicht“, erklärt VHS-Leiterin Sonja Schönle, dies ist der Fall, obwohl auch weit entfernt wohnende Teilnehmer problemlos von zu Hause aus den jeweiligen Kurs belegen könnten.

Die Online-Kurse

Es handelt sich um die Kurse „Englisch für leicht Fortgeschrittene“ und „Spanisch für Anfänger“. Zur Vorgehensweise des digitalen Klassenzimmers erklärt Schönle, dass die Kursleiterin einige Tage vor Kursbeginn einen Link verschickt, der durch Anklicken automatisch das kostenlose, selbsterklärende Konferenzprogramm „Zoom“ installiert. Eine Registrierung ist nicht notwendig. Vorausgesetzt sind eine gute Internetverbindung sowie ein Computer oder ein Smartphone, wobei ein PC oder Laptop ein angenehmeres Arbeiten ermöglichten.

Die Dauerbrenner

„Wir haben die beiden Sprachkurse auf Ende Oktober beziehungsweise Anfang November verschoben und hoffen, dass sie doch noch stattfinden können“, so Sonja Schönle. Alle anderen Sprachkurse finden wie gewohnt in der Realschule statt. Allesamt unter den jeweils geltenden Hygienevorschriften. Ein Selbstläufer wie eh und je seien die Yoga-Kurse sowie die Bereiche Fitness und Bewegung. Neu in diesem Jahresprogramm ist der Kurs Yoga für Kinder sowie die Entspannungsworkshops für Kinder und Jugendliche.

Die neue Leiterin

Erst seit Anfang des Jahres ist Sonja Schönle aus Eggingen die VHS-Leiterin im Klettgauer Rathaus. Sie hat sich vermutlich ihre neue Arbeit anders vorgestellt, da nach nur wenigen Wochen der Lockdown den VHS-Kursen ein Ende setzte. „Es war eine sehr mühsame Zeit“, sagt sie. Zeit, sich Gedanken über eine Neuausrichtung der Volkshochschule und ihres Programms zu machen? Dazu betont sie: „Unserer Programm ist sehr fitnesslastig, hier ist die Nachfrage eben sehr groß.“ Aber sie plane, weitere Kurse auf den Weg zu bringen, so beispielsweise im Bereich Kreativität und Handwerk.

Die Kursleiter

Dazu brauche es aber geeignete Kursleiter und diese zu finden, sei nicht ganz so einfach. Es genüge schließlich nicht nur, ein Experte für das jeweilige Gebiet zu sein, sondern die Fähigkeit dieses Können und Wissen auch ansprechend zu vermitteln, sei einer der wesentlichen Faktoren und „wir sind immer auf der Suche nach Kursleitern“, fügt Sonja Schönle an.

Auch die Frage der Räumlichkeiten stelle hin und wieder ein Problem dar. Vorerst sei sie aber froh, dass das Programm wieder anläuft und hofft, dass die Online-Sprachkurse doch noch genügend Teilnehmer finden.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €