Wie zu erwarten, herrschte an der Hauptversammlung der Siedlergemeinschaft Klettgau volles Haus. Einer der größten Vereine, wenn nicht gar der Größte in Klettgau, die Gemeinschaft zählt derzeit 642 Mitgliederfamilien, zog Bilanz über das vergangene Vereinsjahr.

Vorsitzende Gabi Zeller hatte keinerlei Grund zur Klage, vielmehr nur Lobendes über die Zusammenarbeit innerhalb der Gemeinschaft zu berichten. Von der neu aufgepeppten Homepage, über die zuverlässigen Gerätewarte, die äußerst aktive Naturschutzgruppe bis hin zur Patchworkgruppe berichtete sie; aber auch von zahlreichen anderen fleißigen Helfern, die es möglich machen, dass alles wie am Schnürchen läuft. Höchst beliebt und gut besucht waren ihrem Bericht zufolge die jährlichen Baumschnittkurse, die vielen Arbeitsstunden der Naturschutzgruppe hob sie ebenso hervor, wie die umtriebige Patchworkgruppe. Die Näherinnen hatten für die Herzkissenaktion 1200 Herzkissen für an Brustkrebs erkrankte Frauen genäht.

Über solide Finanzen berichtete Volker Grießer. Einen genauso stimmigen Bericht gab es von Schriftführer Gerhard Gaiser, in dem die zahlreichen Aktivitäten nicht nur innerhalb der Gemeinschaft für Mitglieder, sondern auch für Nichtmitglieder großen Raum hatten. Herausragend war der Vortrag zum Thema „Erben und Vererben“ mit 180 Besuchern, darüber hinaus die jährliche Blumentauschbörse, die FEZ-Aktion für Kinder in den Ferien, die eine spannende Streuobstwiese erkundeten, und vieles andere mehr.

Das Ressort Naturschutz betreut Michael Albrecht, auch er hatte ein Fülle von Aktivitäten vorzuweisen: Das Dauerprojekt Nistkästen anfertigen und anbringen, die Sammelbestellungen von Obstbäumen und aktuell von einheimischen Sträuchern sowie diverse Veranstaltungen und Fortbildungen. Große Nachfrage herrscht bei den Gerätewarten, Wolfgang Jösch und Oskar Ebner, die den Verleih von Anhängern, Festgarnituren und vielerlei Gartengräten unter sich haben. Für den Zeltmeister Ernst Scheyer war es gleichfalls ein rühriges Vereinsjahr.

Ehrungen und Ausblick

Zu guter Letzt galt es langjährige, treue Mitglieder zu ehren, die zweite Bezirksvorsitzende Ingrid Coordes zeichnete für 25 Jahre Otto Böhler, Bernhard Amann, Wolfgang Eichkorn und Ernst-Peter Müller aus. Als nächste interessante Aktionen bietet die Siedlergemeinschaft die Bibertour für Kinder am Sonntag, 31. März, sowie die Blumentauschbörse am Samstag, 27. April, an.