Mit „Jazz am Bahngleis„ geht Thilo Fechtig ein Experiment mit Fortsetzung ein. Erstmals wird das Café im Erzinger Bahnhof am Freitag, 13. Dezember, für ein Livekonzert mit dem Johanna Summer Trio seine Türen öffnen. Die Begeisterung für den Jazz teilt Zahnarzt Fechtig mit Matthias Hilpert, der mit seinen Heubacher Hauskonzerten sich bereits einen Namen in der Region gemacht hat.

Von Erfahrung profitieren

Ihn hat Thilo Fechtig ins Boot geholt, um von seiner Erfahrung als Organisator und Veranstalter zu profitieren. Denn das erklärte Ziel ist nicht nur ein Konzert, sondern eine Reihe von Jazzkonzerten im Bahnhofscafé auf den Weg zu bringen. „Mir ist klar, dass die Jazz-Klientel recht überschaubar ist, aber wenn es ein schöner Abend wird, dann hat es sich schon gelohnt“, betont Thilo Fechtig. Er selbst ist begeisterter Hobbymusiker, in seiner Band „The Soul Refrigerators“ spielt er Piano und Orgel.

Große Passion für Organisatoren

Livemusik abseits des Mainstreams soll die Konzertreihe bieten: Spannender Jazz, offene, kreative Musik, die sich ständig weiter entwickelt und für die die beiden Organisatoren eine große Passion empfinden, sich dabei ideal ergänzen und von einander profitieren. „Thilo Fechtig kennt sich als Musiker in Theorie und Praxis aus, ich komme mit meiner musikalischen Intuition dazu“, sagt Matthias Hilpert. Stimmige Rahmenbedingungen und eine Organisation mit Hingabe seien das A und O eines erfolgreichen Konzertes, dann so werde das Eis im Publikum gebrochen, betont er.

Hochkarätiger Jazz

Den Rahmen im Café am Bahngleis gibt das allemal her. In dem mit viel Liebe zum Detail, äußerst stilvoll umgebauten alten Erzinger Bahnhof, in dem sich die Zahnarztpraxis Fechtig, ein Check-in-Hotel und das Café befinden, herrscht eine ganz besonders, stimmungsvolle Atmosphäre. Und mit dem Johanna Summer Trio ist hochkarätiger Jazz in Erzingen garantiert. Die 24-jährige Pianistin ist Preisträgerin des Jungen Münchner Jazzpreises 2018 und gemeinsam mit ihrem Trio, Tobias Fröhlich am Bass und Jan-Einar Groh am Schlagzeug, war sie im gleichen Jahr unter den Finalisten des Biberacher Jazzpreises.

Das Konzert am Freitag, 13. Dezember, beginnt um 20 Uhr. Einlass ist um 18 Uhr, der Eintritt an der Abendkasse kostet 18 Euro.