Zwei Tage lang gab es schnelles Inline-Hockey und noch mehr Party bei den Klettgau 99ers. Das "internationale" Hockeyturnier immer Anfang September ist schon Tradition und wird von der überschaubaren Klettgauer Truppe routiniert abgespult.

Ein Wochenende mit schnellem Hockey auf harten Asphalt und cooler Musik, die den ganzen Platz beschallt und für entspannte Stimmung sorgt. 13 Teams aus dem süddeutschen Raum und der Schweiz traten in diesem Jahr an in den Kategorien Aktiv und Fun. Die Spiele kommentierte wie die Jahre zuvor Marco Lo Voi, "Stadionsprecher" und Discjockey in Personalunion.

Spannende, harte, schnelle Spiele lieferten sich die Teams, so dass manch ein Zuschauer hin und wieder die Augen zudrücken und laut aufstöhnen musste, wenn ein Spieler über den Asphalt schrammte. Immerhin die gepolsterte Schutzkleidung verhinderte so einige Verletzungen. Dennoch ein Spieler musste ins Krankenhaus eingeliefert werden, drei weitere kamen mit kleineren Blessuren davon.

Am Samstagabend gastierte "Das Kartoffel", eine Ska-Punk-Band aus Schramberg, bis in die späte Nacht hinein war wilde Party angesagt. Am Sonntagmorgen schälten sich die Spieler recht früh aus ihren Schlafsäcken, mehr oder minder fit.

Ein herausragendes und sehenswertes Spiel lieferte die Jugend der 99ers Klettgau, darunter die beiden jüngsten Spieler, Matthias Lehnhardt (Dangstetten) und Jule Netzhammer (Erzingen), beide acht Jahre alt, sowie Louis Lenz, zwölf Jahre alt aus Rheinheim. Sie scheuten keinen Bodycheck mit den riesigen Kerlen der Buzzards aus Denzlingen, trotz großem Einsatz und rauschendem Beifall der Zuschauer verloren sie das Spiel.

Schnelle, harte Inline-Hockey-Spiele gab es am Wochenende in Erzingen zu sehen. Im Bild die Buzzards gegen die Southside Ghosts.
Schnelle, harte Inline-Hockey-Spiele gab es am Wochenende in Erzingen zu sehen. Im Bild die Buzzards gegen die Southside Ghosts. | Bild: Eva Baumgartner

Am späten Nachmittag standen schließlich die Sieger fest: Bei den Aktivmannschaften holte zum dritten Mal der Gastgeber, die 99ers Klettgau, den "goldenen" Pokal. Bei den Funmannschaften siegten wie im Vorjahr die Erzinger "Grenzbängaz".