Die roten, kleinen und großen Autos, die Tag für Tag zwischen Küssaberg und Ettikon und dem Jestetter Zipfel sowie im Klettgau verkehren, kennt wohl jeder.

60 Fahrzeuge, allesamt in leuchtendem Rot, zählt der Fuhrpark der Sozialstation Klettgau-Rheintal.
60 Fahrzeuge, allesamt in leuchtendem Rot, zählt der Fuhrpark der Sozialstation Klettgau-Rheintal. | Bild: Eva Baumgartner

Sie gehören zum Fuhrpark der Sozialstation Klettgau-Rheintal, die seit 40 Jahren Alte und Kranke sowie Menschen mit Behinderungen ambulant versorgt und pflegt. Die Sozialstation mit ihren rund 190 Mitarbeitern betreut täglich 400 Patienten ambulant und empfängt in ihren beiden Tagespflegehäusern in Grießen an sechs Tagen der Woche an die 50 Tagesgäste.

Besucher konnten sich den Blutdruck oder den Blutzuckerspiegel messen lassen.
Besucher konnten sich den Blutdruck oder den Blutzuckerspiegel messen lassen. | Bild: Eva Baumgartner

Um der Bevölkerung das vollumfängliche Leistungsangebot vorzustellen und zu präsentieren, wird zu besonderen Anlässen immer wieder mal einen Tag der offenen Tür veranstaltet. „Die Besucher sollen sehen, was wir machen“, sagt der Geschäftsführer Christoph Siebler, der sich über die große Resonanz der Bevölkerung am vergangenen Sonntag höchst erfreut zeigte.

Die festlich gedeckte Tafel in einem der beiden Häuser der Tagespflege in Grießen.
Die festlich gedeckte Tafel in einem der beiden Häuser der Tagespflege in Grießen. | Bild: Eva Baumgartner

Mit großer Unterstützung der Vereine aus Grießen, dem Turnverein, der Frauengemeinschaft, dem Narrenverein, dem Akkordeon-Orchester Klettgau und dem Musikverein Altenburg, war wieder einmal ein herrlicher Sonntag mit Bewirtung und Unterhaltung geboten, darin eingebettet die Besichtigungs- und Informationstour durch die Häuser der Sozialstation.

Die Häuser der Tagespflege mit ihrer hervorragenden Ausstattung und ihren Angeboten sowie Dienstleistungen wie die des Menü-Mobils aber auch die neuesten Methoden rund um die Pflege wie beispielsweise der Bereich der Kinästhetik und anderes mehr – ein umfassendes Informationsangebot war den Besuchern geboten.