Klettgau FC Erzingen weiht neuen Kunstrasen-Platz ein

Der FC Erzingen weiht den 750 000 Euro-Platz mit einem feierlichen Festakt im Vereinsheim ein. Vorsitzender Thomas Indlekofer erinnert an die Anfänge des Projektes. Beim Auftaktspiel gewinnt die zweite Erzinger Mannschaft gegen den FC Hochrhein 2 mit satten 7:1 Toren.

Ein Meilenstein in der Vereinsgeschichte des FC Erzingen dürfte die Fertigstellung des Klettgau-Kunstrasenplatzes sein. Rund eine Dreiviertelmillion Euro hat er gekostet, nach fünf Monaten Bauzeit wurde der neue Fußballplatz mit einem feierlichen Festakt im Vereinsheims gebührend eingeweiht.

Zahlreiche geladene Gäste, darunter Bürgermeister Ozan Topcuogullari und sein Vorgänger Volker Jungmann, fast alle Gemeinderäte, sowie die Vereinsvertreter der benachbarten Fußballvereine und die am Bau beteiligten Firmenvertreter waren gekommen.

„Einen weltmeisterlichen Einsatz“ bescheinigte der Bürgermeister allen Beteiligten, insbesondere auch den Vereinsmitgliedern, die mit ihrem enormen Arbeitseinsatz ihr Scherflein beitrugen. Für den FC Vorsitzenden Thomas Indlekofer war es vorrangig ein großes Anliegen der Gemeinde zu danken, denn „ohne deren Unterstützung und Finanzierung wäre das alles nicht möglich gewesen.“

Die Zeiten der katastrophalen Trainingsverhältnisse auf dem Hartplatz in Erzingen sind nunmehr vorbei, für die Fußballvereine Erzingen, Grießen und Geißlingen steht mit dem Kunstrasenplatz nun eine Spiel- und Trainingsalternative bei schlechter Witterung zur Verfügung.

„Die Anfänge des großen Projektes sind ins Jahr 2013 zu datieren“, so Vorsitzender Indlekofer, „als alle Vereinsvorstände der Klettgauer Fußballvereines sich an die Gemeinde Klettgau wandten, und die schlechten Zustände ihrer Trainingsplätze darlegten.“ Nach vier Jahren endlich ist das Mammutprojekt gestemmt, zehn Prozent der Bausumme, rund 75 000 Euro, kommt vom FC Erzingen, mitunter in Form von geleisteten Arbeitseinsätzen. Diese wurden von 80 Helfern in 2000 Arbeitsstunden erbracht.

„Eine sensationelle Leistung“, betonte Thomas Indlekofer. Er informierte aber auch, dass nun das Vereinsbudget bald überschritten ist, so dass kein Geld mehr für die dringend benötigte Flutlichtanlage vorhanden ist. Die 20 Jahre alte Lichtanlage sei defekt und die Beschaffung von Ersatzbirnen nicht mehr möglich. „Jetzt haben wir zwar einen wunderbaren Kunstrasenplatz, können aber nicht bei Einbruch der Dunkelheit spielen.“ Deshalb werde man einen Förderantrag beim Südbadischen Fußballverband stellen sowie eine Sponsoring-Konzept dazu erarbeiten. Aber auch dieser Wermutstropfen konnte die Freude über den neuen Kunstrasenplatz an diesem besonderen Tag nicht vermiesen. Das erste Spiel auf dem neuen Platz stand an: die zweite Erzinger Mannschaft trat gegen den FC Hochrhein 2 an und gewann mit satten 7:1 Toren. Ein guter Auftakt auf dem neuen Klettgauer Kunstrasenplatz.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Erzingen
Klettgau-Erzingen
Klettgau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren