Das Programm Junger Klettgauer Sommer (Juks) ist ein Selbstläufer. Abenteuer, Spiel und Unterhaltung sind in der Ferienzeit für Klettgauer Kinder geboten, zahlreiche Möglichkeiten, einem womöglich langweiligen Tag zu entgehen. Seit Jahren wird „Juks“ von der Gemeinde Klettgau organisiert, die auf die Unterstützung der Vereine und von Privatpersonen zählen kann. Es sind verheißungsvolle Tage, die Abenteuer, Spannung und Interessantes für kleinere und größere Kinder aufbieten, an denen Langweile keine Chance haben soll.

<strong>Vorsicht Bienen: </strong>Juks-Kinder wissen jetzt, wie Honig hergestellt wird.
Vorsicht Bienen: Juks-Kinder wissen jetzt, wie Honig hergestellt wird. | Bild: Petra Knab

In diesem Jahr lief das Juks unter der Regie von Petra Knab, ihr Resümee: „Ich bin begeistert. Es ist unglaublich, wie sich die Leute, die Vereine ins Zeug legen, um den Kindern eine Freude zu machen.“ Der Renner war der Tag auf dem Bauernhof Gasswies in Rechberg. „Viele der Kinder bei uns auf dem Hof sind Wiederholungstäter, das ist ein schönes Kompliment, die Juks-Kinder und die Gasswiesler das ist eine echte Win-Win- Beziehung“, sagt Bäuerin Silvia Rutschmann. Auch das Angebot der Rechberger Frauengemeinschaft, des Narrenvereins und des Kindergartens, die das Clowntheater Kakerlaki verpflichtet hatten, wurde gestürmt. Genauso wie die Rettungshundestaffel des DRK Bad Säckingen.

<strong>Lustig und bunt: </strong>Immer beliebt ist das Kinderschminken.
Lustig und bunt: Immer beliebt ist das Kinderschminken. | Bild: Petra Knab

Ein Besuch bei der Imkerin, der Feuerwehr oder auch auf dem Rücken der Pferde war ebenfalls möglich sowie sich beim Tennisspielen, im Schwimmbad oder beim Kickboxen auszutoben. Oder mit den Erzinger Landfrauen bei der Jagdhütte in Weisweil die Natur erleben, Frösche und den seltenen Feuersalamander beobachten, im Wald auf Schatzsuche gehen, war ein tolles Erlebnis. Darüber hinaus standen zwei Tage „Leben wie im Mittelalter“ zur Auswahl, in die Tasten der Erzinger Kirchenorgel zu hauen, Brot im Holzofen zu backen, Geocaching (die Schnitzeljagd via GPS) – Spaß und Spannung waren auf vielfältige Weise geboten.

Ein spannender Juks-Sommertag im Weisweiler Wald.
Ein spannender Juks-Sommertag im Weisweiler Wald. | Bild: Eva Baumgartner

„Im Nachhinen betrachtet, ist alles supertoll gelaufen, unter den Kindern war kein einziger Querulant, der Schwierigkeiten bereitete. Schade nur, dass bei einzelnen Juks-Angeboten zu viele Anmeldungen vorlagen, sodass einige Kinder leider nicht teilnehmen konnten“, fasst Petra Knab die positiven und negativen Aspekte zusammen..