Küssaberg Die evangelische Kirchengemeinde hat einen ungewohnten Ort für ihr Erntedankfest gefunden: die Lagerhalle von Obstbau Preis

Die Suche nach einem Ausweichquartier für den Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde bringt den Schicksalsschlag des Ernteausfalls der Landwirte in der Region ins Bewusstsein. Die Gläubigen treffen sich in der leeren Lagerhalle von Obstbau Preis.

Der Erntedank-Gottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde fand in der Lagerhalle des Unternehmens Obstbau Bruno Preis statt, denn die Bergkirche wird von innen gestrichen. Mit der Aktion „wir machen die Bergkirche schön“ startete die Gemeinde Aktionen, um Geld für Bauarbeiten zu sammeln. Ein weiterer Grund für die Ortswahl: Die Lagerhalle ist leer. Normalerweise lagern hier pro Saison 250 bis 300 Tonnen Äpfel und Kirschen. Durch die zwei Frost-Nächte im April hat das Unternehmen einen Ernteausfall erlitten. Viele andere Obstbau-Betriebe hat es ähnlich hart erwischt.

Vom Land Baden-Württemberg wurde dieser Frost als Naturkatastrophe eingestuft, weshalb mehrere Millionen Euro Hilfe gewährt werden. Bis 31. Oktober sind die Obstbaubetriebe aufgefordert, die Schadenssummen festzustellen und die Gelder zu beantragen. Die Abwicklung und Auszahlungen sollen bis kommenden September dauern. Trotz fehlender Einnahmen geht die Arbeit bei Obstbau Preis weiter. „Alles, was mit Früchten zu tun hat, hat ein Jahr Pause“, berichtet Bruno Preis. Neben der alltäglichen Arbeit hat er einen Brunnen auf dem Grundstück zwischen Rheinheim und Kadelburg genehmigt bekommen. Sollte es wieder zu einem späten Frost kommen, kann er dann versuchen, die Knospen mit Frostberegnung schützen.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren