Klettgau Der Chor Just for Fun bringt ein schwungvolles Programm auf die Bühne

Der Chor Just for Fun unterhält bei seinem Jahreskonzert mit einem abwechslungsreichen Repertoire. Tänzer und Solistin Lara Süß bereichern die Darbietung.

Ein höchst schwungvolles Konzert bescherte der Chor Just for Fun den zahlreichen Zuhörern. Beim Jahreskonzert unter der Leitung der äußerst bewegungsfreudigen Dirigentin Claudia Stockmann-Süß hieß es Augen und Ohren aufsperren. Denn auch ein Tanzpaar wirbelte hin und wieder über die Bühne. Für Bewegung in diesem Konzertprogramm war auf vielfältge Weise gesorgt.

Der Leitfaden das Konzerts war das Thema Liebe, zu dem der Chor querbeet alles aufbot: Lieder aus berühmten Musicals sowie von den unvergessenen Beatles bis hin zu Sting und aktuellen Hits von Pharell Williams oder Ed Sheeran. Durch den Konzertabend führte Patrick Siebler, wie immer in locker-flockiger Manier.

Mit „Somebody loves me“, einem Gershwin-Klassiker, eröffnete der Chor den Konzertabend, dem die Beatles mit „She loves you“ und die Spider Murphy Gang folgten. Gänsehautfeeling stellte sich unweigerlich bei der Liedauswahl aus dem Musical „Jesus Christ Superstar“ ein, manch eine Träne galt es, zu verdrücken, der große Beifall dafür war höchst verdient. Mit der Solistin Lara Süß, eine junge Sängerin mit beeindruckender Stimme, und ihrer Darbietung des „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical „Elisabeth“ nahm das Konzert eine überraschende, spannende Wendung.

Auch die zweite Konzerthälfte hatte weitere verschiedenste Höhepunkte und Überraschungen zu bieten, beispielsweise der „Kriminal-Tango“, zu dem das Tanzpaar auf der Bühne eine flotte Sohle hinlegte, und bis hin zu „From a Distance“, dem Bette-Middler-Hit mit viel Herzschmerz.

Einer der Höhepunkte war der "Kriminal-Tango".
Einer der Höhepunkte war der "Kriminal-Tango". | Bild: Eva Baumgartner

Als „Special Guests“ angekündigt, waren die Happy Voices, ein junger Chor, der sich eigens zu diesem Konzert zusammengefunden hatte, mit von der Partie. Er war auch wirklich speziell, denn er eroberte auf Anhieb die Sympathie des Publikums.

Noch einmal gab Lara Süß mit dem gefühlvollen Hit „Beautiful“ eine schöne Kostprobe ihres Könnens, dem Just for Fun den Dirty-Dancing-Hit „The Time of my Life“ folgen ließ, optisch in Szene gesetzt von Heidi und Mladen, den beiden Tänzern. Großes Aufatmen gab es dann im Publikum: Glücklicherweise sprang die Tänzerin nicht wie im Filmvorbild von der Bühne hinunter in die Arme ihres „Patrick Swayze“.

Die Sängerin Lara Süß beeindruckte mit ihren Liedbeiträgen aus bekannten Musicals beim Jahreskonzert.
Die Sängerin Lara Süß beeindruckte mit ihren Liedbeiträgen aus bekannten Musicals beim Jahreskonzert. | Bild: Eva Baumgartner

Bei all der Aufregung um Tänzer und Sänger seien die Musiker nicht vergessen. Markus Florian, Elias Barabas und Christoph Zimmermann sorgten für die instrumentale Begleitung. Fest steht: Just for Fun ist immer für Überraschungen gut, das Jahreskonzert unter dem Motto „Love & Dance“ war ein schöner Konzertabend mit großem Unterhaltungswert.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Außergewöhnliche Geschenkideen für Ihre Liebsten
Neu aus diesem Ressort
Erzingen
Klettgau-Erzingen
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Klettgau
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren