Mit der Eröffnung des Kunsthandwerker- und Adventsmarkts um 10 Uhr wurde die Erzinger Sporthalle von den Besuchern gestürmt. Ihre Absicht war klar: Die besten und schönsten kunsthandwerklichen und handgemachten Waren der mehr als 60 Aussteller zu ergattern, wenn die Auswahl an Farben und Formen noch richtig groß ist. Darüber hinaus war der Sonntagsausflug eine ideale Möglichkeit, nach dem Gang durch die bunte, farbenprächtige Marktmeile, ein leckeres Mittagessen zu genießen oder bei Kaffee und Kuchen gemütlich zusammenzusitzen – kurzum: einen entspannten Tag zu verbringen.

<strong>Handwerklich:</strong> Weihnachtliche Kränze wurden direkt vor Ort gebunden und dekoriert.
Handwerklich: Weihnachtliche Kränze wurden direkt vor Ort gebunden und dekoriert. | Bild: Eva Baumgartner

Das Angebot der Aussteller ließ kaum einen Wunsch offen, der Schwerpunkt bei den Waren lag auf weihnachtlichen Artikeln und möglichen Geschenken. Es gab viele kunstvolle Deko-Artikel, die in der Advents- und Weihnachtszeit beinahe ein Muss sind: selbst gezogenen Kerzen, Adventskränze, Adventsgestecke und dergleichen mehr. Viele Inspirationen, was sich als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum anbietet, waren zu bekommen.

<strong>Ausgefallen:</strong> Schöne Ideen aus bunten Textilien waren ein Hingucker für die Besucher.
Ausgefallen: Schöne Ideen aus bunten Textilien waren ein Hingucker für die Besucher. | Bild: Eva Baumgartner

Kunstfertig gedrechselte Schüsseln und Schalen, geschreinerte Vogelhäuschen und Bienenhotels, hausgemachte Spezialitäten wie Konfitüren, Liköre und dergleichen aufwendige Handarbeiten, genäht, gestickt, gestrickt und gehäkelt, selbst gefertigter Schmuck bis hin zu handgemachten duftenden Seifen warteten auf Käufer. Es gab eine Fülle von Dingen, die das ganze Jahr über von den Ausstellern in vielen Arbeitsstunden hergestellt wurden.

<strong>Lecker:</strong> Feines aus Früchten fand begeisterte Abnehmer.
Lecker: Feines aus Früchten fand begeisterte Abnehmer. | Bild: Eva Baumgartner

Die Organisation beim FC Geißlingen lief wie am Schnürchen, 70 Helfer standen dem Organisator zur Seite. FC-Vorsitzender Thomas Werne zeigte sich denn überglücklich über die große Resonanz, sowohl bei den Besuchern als auch bei den Ausstellern, von denen viele bereits ihr Kommen für das nächste Jahr zusagten.