„Ciao“ sagt das letzte große Tanz- und Unterhaltungsorchester unserer Region mit einem finalen Auftritt. Die legendären Amores stehen am Samstag, 3. März, bei ihrer großen Abschiedsparty „noch einmal mit amores“ in der Gemeindehalle Erzingen das letzte Mal auf der Bühne und spielen mit ihren großen Hits zum Tanz auf.

58 Jahre lang hat das Orchester bei unzähligen Veranstaltungen Musik- und Tanzfreunde begeistert. Jetzt verabschieden sich die sieben Musiker von ihren Fans. Die Abschiedsparty soll ein runder Abschluss dieser langen und beispiellosen Erfolgsgeschichte sein. „Wir wollen nicht einfach nur sang- und klanglos von der Bühne verschwinden, sondern noch einmal mit unseren Fans feiern“, erklärt Heinz Huber, der seit 46 Jahren Mitglied der Amores ist. Noch länger dabei ist Rudolf Indlekofer, der seit der Gründung des Orchesters die E-Gitarre spielt.

Auf eine musikalische Zeitreise dürfen sich die Besucher der Abschiedsparty freuen. Das Repertoire der Amores mit Schlagern aus den vergangenen fünf Jahrzehnten verspricht ausgelassene Stimmung und eine volle Tanzfläche. An diesem Abend soll es ausschließlich Livemusik geben, deshalb haben die Amores die Tanz- und Showband Music Point aus der Region zur Unterstützung eingeladen.

Ausrichter der Amores-Abschiedsparty ist der Turnverein Erzingen. „Darüber freuen wir uns sehr, denn mit diesem Verein fühlen wir uns stark verbunden“, erklärt Heinz Huber. Über Jahrzehnte haben die Amores die weit über die Grenzen hinaus beliebten Jahresaufführungen des Turnvereins musikalisch umrahmt. „In diesem Jahr hatten wir dort unseren 100. Auftritt gefeiert.“ Jetzt passt es zum runden Abschluss, dass der TV Erzingen auch die Abschiedsparty der Amores organisiert. Die Turner sorgen nicht nur für Bühne und Technik, sondern auch für die Verpflegung der Gäste.

Die Amores als junges Orchester (hinten, von links): Ernst Gäng, Klaus Eichin, Karl Albicker und Heinz Huber. Mitte, von links: Rudolf Indlekofer und Roland Güntert, vorn Harry Huber.
Die Amores als junges Orchester (hinten, von links): Ernst Gäng, Klaus Eichin, Karl Albicker und Heinz Huber. Mitte, von links: Rudolf Indlekofer und Roland Güntert, vorn Harry Huber. | Bild: privat

Die offizielle Party beginnt um 20 Uhr. Die Amores laden ab 19 Uhr zum Sektempfang ein. Die Party ist die letzte Station der Amores-Abschiedstour, die im September vergangenen Jahres beim Winzerfest startete. Dieses Konzert soll den Musik- und Tanzfreunden ebenso unvergesslich bleiben, wie der VDK Ball, auf dem die Amores seit der Gründung vor rund sieben Jahren gespielt hatten. Auch die vier Jahresaufführungen des Turnvereins waren Stationen auf der Abschiedstour.

Am 3. März heißt es endgültig: „Ciao Amores, es war so schön“, passend zum Titel der einzigen CD, die die Amores 2017 herausgebracht haben. „Sie ist ein Abschiedsgeschenk an die Fans und ein bisschen auch für uns selbst“, erklärt Heinz Huber. Damit haben sich die Amores mit ihren meist gespielten Liedern verewigt. Die Hits, die das Orchester auch bei seiner Abschiedsparty zum Besten geben wird. Wer darüber hinaus in Erinnerungen schwelgen möchte, hat Gelegenheit, die CD an diesem Abend zu kaufen. Rund 350 Besucher haben Platz in der Gemeindehalle. Der Vorverkauf beginnt am Mittwoch, 14. Februar, 9 Uhr, im Naturkostladen Stoll – Feines zum Leben. Den Kartenpreis von 12 Euro erklären die Amores so: „Jeder, der Amores mag und gerne tanzt, soll auch Gelegenheit haben beim Abschied dabei zu sein.“