Mit neuen Ideen und zusätzlichen Mitgliedern ist das Partnerschaftskomitee der Jumelage Klettgau – Clisson für die Zukunft gut gerüstet. In der jüngsten Hauptversammlung wurden sechs neue Mitglieder aufgenommen, der Informationsabend im vergangenen Jahr war demnach ein Erfolg auf ganzer Linie.

Rückblick

Im Rückblick über einen Zeitraum von drei Jahren von der Vorsitzenden Ute Weißenberger war der große Höhepunkt das 40-jährige Bestehen der Jumelage, das im Juli 2016 in großem Rahmen eines Volksfestes bei der Gemeinschaftsschule gefeiert wurde und noch in allerbester Erinnerung ist. Fixe Termine im Jahresablauf sind stets die Schüleraustausche, der Besuch des Hellfestes in Clisson, die Vereinsbesuche sowie die Praktika in Klettgauer beziehungsweise Clissoner Betrieben.

Veränderungen

Dennoch stellte die Komitee-Vorsitzende fest, dass es immer schwieriger werde, Vereine zu motivieren, sich aktiv an der Partnerschaft zu beteiligen. Außerdem sei die Kostenfrage nicht unerheblich und nur mit großer finanzieller Unterstützung möglich. „Wir haben uns deshalb entschlossen, neue Wege zu suchen und werden vermehrt auf ‚Eventreisen’ setzen.“ Will heißen: Fahrten oder Flüge zu besonderen Ereignissen in der Partnergemeinde und Umgebung oder umgekehrt in Klettgau. Auch die langen Busfahrten, die immerhin 14 Stunden dauern, sollen anders gestaltet werden. So könnten beispielsweise unterwegs interessante Ziele besichtigt werden. Ein besonders trauriges Jahr war 2018 im Hinblick auf den Tod der langjährigen Komitee-Vorsitzenden Renate Krämer. Sie war über Jahrzehnte die treibende Kraft der Jumelage in Klettgau.

Neue Mitglieder

Durch die Informationsveranstaltung im Oktober 2018 wurden sechs neue Komitee-Mitglieder gewonnen. Dies sind Lukas und Jonas Weißenberger, Peter Volk, Nadine Schlosser, Patrick Siebler und Marion Schnurr. Aus dem Komitee wurde Annie Netzhammer verabschiedet, sie war 28 Jahre lang im Jumelage-Komitee, davon zwölf Jahre als stellvertretende Vorsitzende.

Termine

Demnächst besteht für interessierte Klettgauer die Möglichkeit zum Besuch der großen Gartenbaumesse, der „Floralies“, in Nantes von 17. bis 20. Mai. Außerdem steht der Besuch des rund 60-köpfigen Orchesters Vents et Cordes bevor, das die Dorfmusik Rechberg besuchen wird. Dafür werden in der Zeit von 30. Mai bis 2. Juni noch dringend Gastfamilien in Klettgau gesucht. Im kommenden Jahr bietet das Komitee eine Reise zu „Montmartre à Clisson“, einem großen Künstlertreffen, an. Das nächste Jubiläumstreffen findet 2021 in Klettgau statt, dann werden 45 Jahre Jumelage gefeiert.