Digitale Offensive in der Lottstetter Schule: Der Gemeinderat beschloss einstimmig, die technische Umrüstung der fünf Klassenzimmer im Altbau, um moderne Lernbedingungen zu ermöglichen.

Beim Erweiterungsbau, der im Jahr 2018 eröffnet, hielt bereits modernste Technik Einzug. Beide Klassenzimmer erhielten einen Großbildschirm und eine zeitgemäße mediale Ausstattung. Jetzt zieht die Gemeinde im Altbau nach. „Corona hat uns gezeigt, dass die Digitalisierung sehr wichtig ist“, stellte Bürgermeister Andreas Morasch fest. Gerade bei den Jüngsten müsse bereits damit begonnen werden, digitale Voraussetzungen zum Lernen zu schaffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Gemeinderat musste in seiner Entscheidungsfindung nicht überzeugt werden und beschloss bereitwillig die technischen Voraussetzung für einen medialen Unterricht zu schaffen. Für insgesamt 16.849,98 Euro liefert die Firma Birnbaum aus Balm die entsprechenden Anschlüsse, Kabel und Halterungen aber auch Dokumentenkameras, quasi die Tageslichtprojektoren der Gegenwart. Die Firma Birnbaum hatte auch im Neubau den Zuschlag erhalten.

Zeitgemäße Medien

Damit wurde die Grundlage geschaffen, auf und mit zeitgemäßen Medien in der Schule zu arbeiten. Noch fehlen die Tablets, über deren Anschaffung in der kommenden Sitzung beraten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Andreas Morasch gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass die Gemeinde Lottstetten vom Digitalpakt profitiert und insgesamt 35.000 Euro erhält. Dieses Geld fließt zum Teil in die aktuelle Maßnahme.