Zweimal musste der Turnverein Altenburg die geplante Hauptversammlung 2020 bereits verschieben. Beim dritten mal, hat es nun geklappt. Trotz der verschärften Corona-Richtlinien fanden sich 33 stimmberechtigte Mitglieder am Dienstag in der Mehrzweckhalle ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Vorstandsteam hatte sich für eine geraffte, aber nicht minder informative Sitzung entschieden. Die Vorsitzende Inge Schreiber berichtete von den Aktivitäten im Jahr 2019. Neben den traditionellen Veranstaltungen wie der Wieberfasnacht und dem Adventsbasar wurden auch schon erste Vorbereitungen, für die im kommenden Jahr stattfindende 1150-Jahr Feier der Gemeinde Jestetten getroffen. In ihrer Herzensangelegenheit, dem Um- bzw. Anbau der Mehrzweckhalle, wandte sie sich an Bürgermeisterin Ira Sattler: „Vor zehn Jahren haben Sie versprochen, dass dieses Begehren angegangen wird. Bis heute warten wir darauf, eröffnete Sie ihr Anliegen, „sowohl die Hallenbelegung im Winter ein Problem ist, wie auch die Unterbringung der Geräte verhindere weitere Anschaffungen um zeitgemäße Angebote in unseren Turnstunden anzubieten, fuhr sie fort.

Sportliche Erfolge

Bevor die Bürgermeisterin antworten konnte, hatten die weiteren Funktionsträger das Wort. Kassiererin Michaela Felsenberg berichte von einer sehr soliden Kassenlage. Der Adventsbasar und die Bewirtungen waren finanziell gesehen ein Erfolg. Sehen lassen können sich auch die sportlichen Erfolge, wie Turnwartin Ingrid Binder berichtete. Die 140 Kinder und Jugendliche brachten zahlreiche Pokale aus den verschiedenen Wettkämpfen mit nach Hause.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an Marion Binkert blieb wiederum der Vorsitzenden vorbehalten. Marion Binkert hatte 20 Jahre als Übungsleiterin und Vorstandsmitglied für den Verein einen wesentlichen Anteil am Vereinsleben. Über genau soviel Applaus konnte sich Rosa Strauch freuen. Die Seniorin wurde für ihren 100 Prozent Trainingsbesuch mit einem Gutschein und einem Blumenstrauß ausgezeichnet. Die Wahlen wurden routiniert von Ira Sattler geleitet.

Rochade im Vorstand

Bei der Besetzung des stellvertretenden Vorsitzenden wurde eine Rochade vollzogen. Die bisherige Beisitzerin Uschi Windler wurde einstimmig für das Amt bestätigt, und tritt damit die Nachfolge von Sabine Manz an. Als Beisitzerin wurde Dunja Kähler neu in das Vorstandsteam aufgenommen. Zum Abschluss ging die Bürgermeisterin auf das Thema Mehrzweckhalle ein. Sie berichtete, dass der Planungsauftrag bereits vergeben wurde. Corona bedingt und auf Grund der Hochkonjunktur im Baugewerbe, habe es aber nochmals Verzögerungen gegeben. Geplant sei es aber, die Vereine am 3. November über den Stand der geplanten Maßnahmen zu unterrichten.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €