Mit zahlreichen jungen Spielern geht der SV Altenburg in die neue Saison, während zahlreiche verdiente Veteranen für langjährige Mitgliedschaft geehrt wurden. Seit 60 Jahren engagiert sich Gerold Altenburger für den Sportverein, den er als Vorsitzender in die 90er Jahre geführt hat. Seit 50 Jahren hält Gerold Schmitt dem Verein die Treue. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Ronald Bär, Bernd Wipf, Armin Schmitt und Jürgen Hauer geehrt. 25 Jahre gehört Reinhard Gutt dem Verein an.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch das abgelaufene Spieljahr, das die Altenburger zusammen mit dem SV Lottstetten in einer SG bestritten, strandete im Corona-Lockdown. Bis zur Saisonabsage, kurz vor Ende der Vorrunde, lagen die Kicker der Ersten Mannschaft auf dem zweiten Rang und träumten vom Aufstieg. Dieser Traum wurde zwar unterbrochen, ist allerdings noch nicht ausgeträumt, wie Patrick Frommherz, Vereinsvorsitzender, wissen ließ. „Auch in der kommenden Saison werden wir angreifen und uns an der Tabellenspitze orientieren“, sagte Frommherz. „Die zweite Mannschaft wird im kommenden Jahr den Fokus auf die Freude am Spiel richten und dabei nicht vergessen, dass ein gewisser Erfolg auch zur Freude dazugehört“, erklärte der Trainer, Norbert Gassenhofen.

Sehr erfreuliches hatte Claudia Rutschmann, Jugendleiterin, zu berichten. Mit mehr als 50 Kindern und Jugendlichen sei das vergangene Jahr erfolgreich verlaufen. Viele junge Spieler würden zur neuen Saison in die Erste Mannschaft wechseln, was die Befürchtungen zerstreut, dass die Zusammenarbeit mit dem SV Jestetten in der Jugend zu einem Aderlass führen würde. „Die richtig guten Spieler sollen ihr Glück in der Bezirksliga suchen, der Großteil unserer Jugendlichen kehrt nach Altenburg zurück“, sagte die scheidende Jugendleiterin. Im kommenden Jahr starten die C-, B- und A-Jugendlichen in der SG Jestetter-Zipfel.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Neuwahlen unter der Leitung von Bürgermeisterstellvertreter Andreas Merk brachten nur kleine Veränderungen. Wiedergewählt wurden Marcel Frommherz (Stellvertretender Vorsitzender) und Manfred Meyer (Kassierer), neu im Team ist Lars Keller (erster Beisitzer). Christian Windler wurde als Jugendleiter bestätigt. Ein besonderes Lob wurde dem Wirteehepaar Fatime und Selatin Bugujevci zuteil, das trotz der Pandemie durchgehalten hat und dem Verein zur Seite steht.

Teilvorstandswahlen beim SVA: Lars Keller, Christian Windler, Manfred Meyer sowie Marcel Frommherz (v.l.) wurden wiedergewählt.
Teilvorstandswahlen beim SVA: Lars Keller, Christian Windler, Manfred Meyer sowie Marcel Frommherz (v.l.) wurden wiedergewählt. | Bild: Ralf Göhrig