Jestetten feierte das 40-jährige Bestehen des Kulturkreises Jestetten und Umgebung auf eine besondere festliche Art und Weise. Eine Abordnung des Musikvereins Altenburg, genannt die Brassburger, intonierten zu Beginn des Festaktes gebührend dazu die Eurovisionshymne, das Präludium des „Te Deum“ von Marc Antoine Charpentier. Im gothischen Saal der Remise des alten Schulhauses stimmte Chorleiter und Kapellmeister Ernst Raffelsberger mit einer Bachsonate die zahlreichen offiziellen Gäste auf den Anlass ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Der Vorsitzende des Kulturkreises Dietrich Veigel begrüßte mit Witz und Esprit und bedankte sich bei den zahlreichen Sponsoren, die viel zum Zustandekommen des Jubiläumsbuches beigetragen haben. Besonders bedankte er sich bei Ernst Raffelsberger, die in Westkanada lebende Isabell Röhm und Ralf Göhrig.

Bürgermeisterin Ira Schelling mit dem neuen Träger der Ehrennadel Baden-Württemberg Dietrich Veigel.
Bürgermeisterin Ira Schelling mit dem neuen Träger der Ehrennadel Baden-Württemberg Dietrich Veigel. | Bild: Albert Moser

Nach einer Arie dargeboten von der Sopranistin Claudia Auf der Mauer und begleitet von Ernst Raffelsberger folgte die Laudatio von Bürgermeisterin Ira Schelling auf den seit 40 Jahren amtierenden Vorsitzenden und Initiatoren des Kulturkreises Jestetten/Umgebung Dietrich Veigel. Sie sagte, dass solche Anlässe das Bürgermeisteramt verschönere und sie mit voller Überzeugung hinter der Ehrung für einen Mann stehe, der mit seinem Wirken in vielfältiger Weise einen wertvollen Dienst an der Gesellschaft leiste.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben der kulturellen Arbeit setzt sich Veigel seit Jahrzehnten auch vorbildlich in der Biodiversität als Chef der Imkervereinigung Klettgau ein, wo er seit 1999 viele Schüler und Kinder der Kindergärten die Wichtigkeit und Schönheit der Natur verinnerlicht. Ira Schelling gab den Dank von Ministerpräsident Guido Kretschmann an Dietrich Veigel für sein vielseitiges und niveauvolles Engagement in der Form der Verleihung der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg weiter. Von der Gemeinde Jestetten überreichte sie ein Geldpräsent für die Kasse des Kulturvereines.

Das könnte Sie auch interessieren

Der stellvertretende Vorsitzende Ernst Raffelsberger dankte Veigel für 400 Veranstaltungen und wörtlich: „In den letzten zehn Jahren durfte ich einen kleinen Teil deines gewaltigen Eifers und Einsatzes für die Kultur im Jestetter Zipfel miterleben. Du hast unser aller Respekt mehr als verdient.“ Als Dank des Kulturkreises überreichte er dem Geehrten ein Werk des russischen Schriftstellers Leo Tolstoi und seiner Ehefrau einen schönen Blumenstrauß. Auch Irmgard Cohrs erhielt für ihre Arbeit als Schriftführerin ein Blumengebinde. Dann kam der große Augenblick der Buchpräsentation. Alle am umfangreichen Werk beteiligten Personen waren in den Dank des Vorstandes eingeschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren

Die anwesenden Protagonisten präsentierten sich sichtlich erfreut auf der Bühne über das gelungene Buch. Alle eingeladenen Gäste erhielten ein Exemplar geschenkt. Mit einem Josef Haydn Klavierstück dargeboten von Ernst Raffelsberger schloss sich die Feierstunde und das Buffet eröffneten die Brassburger aus Altenburg mit „Ein Choral“ von Lorenzo de Medici. Am frühen Abend klang mit dem Klavierkonzert von Pawel Markowicz der Ehrentag des Kulturkreises aus. Mit Melodien aus Klassik, Filmmusik und Jazz und mit Werken von Johannes Brahms, Philip Glass, John Williams und anderen Komponisten wartete der im polnischen Krakau geborene und in Österreich lebende Künstler auf und begeisterte das Publikum.