Im Zuge der Überprüfung stellte sich heraus, dass der Mann zur Festnahme ausgeschrieben war. Im Jahr 2017 hatte der Schweizer gegenüber Polizeibeamten verfassungsfeindliche und rechtsextreme Parolen von sich gegeben, weswegen ihn ein Gericht zu einer Geldstrafe in Höhe von 1200 Euro verurteilt hat. Da der Mann bislang nicht bezahlt hat, wurde er in Deutschland mit Haftbefehl gesucht. Der 30-Jährige konnte das Geld auch am Dienstag nicht aufbringen. Deshalb wurde er zur Verbüßung der 40-tägigen Ersatz-Freiheitsstrafe in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.