Rauchentwicklung aus einer Wohnung in Lottstetten ist am Montag, noch rechtzeitig entdeckt worden. Kurz vor 11.30 Uhr hatte ein Rauchmelder dort ausgelöst. Beherzte Anwohner begaben sich sofort in die betroffene Wohnung einer Familie mit kleinen Kindern und halfen.

Eine Vesperdose und ein Handtuch auf einem eingeschalteten Elektroherd waren für den Rauch verantwortlich. Die Mutter war aufgrund eines medizinischen Notfalls nicht in der Lage, selbst einzuschreiten. Sie musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Die Kinder blieben unversehrt.

Außer den angekokelten Gegenständen entstand kein weiterer Sachschaden. Nach dem Lüften der Wohnung war diese wieder bewohnbar. Die Feuerwehren aus Lottstetten und Jestetten waren im Einsatz wie auch der Rettungsdienst samt Notarzt, der Ortsverein des DRK und die Polizei.