Die umgebaute Gewerbeschule, nun Teil der Realschule Jestetten, wurde am Samstag offiziell eingeweiht. Zahlreiche Gäste, darunter Schulrat Volker Pietschmann, im Schulbezirk für Realschulen verantwortlich, Architekt Jürgen Osswald, Pfarrer Florian Bosch sowie Gemeinderäte, Lehrer, Elternvertreter, Handwerker und Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung konnten von Rektor Peter Haußmann begrüßt werden.

Farbenfroh präsentiert sich die umgebaute Gewerbeschule, die nun den Namen „RS-Gebäude 3“ tragen wird.
Farbenfroh präsentiert sich die umgebaute Gewerbeschule, die nun den Namen „RS-Gebäude 3“ tragen wird. | Bild: Gemeinde Jesttten

1959 wurde das Gebäude in der Weihergasse 21 als Berufsschule, die vom Kreis Waldshut betrieben wurde, gebaut. Im Untergeschoss war die Gewerbeschule, im Obergeschoss die landwirtschaftliche Berufsschule mit Schulküche untergebracht.

Später wurden die Räume von der Grundschule genutzt, heute gehört der Bau zur benachbarten Realschule. Ursprünglich auf eine Lebensdauer von 80 Jahren ausgelegt, war das Gebäude nach 60 Jahren stark sanierungsbedürftig. Der Gemeinderat beschloss eine grundlegende Sanierung durchzuführen, die eine Nutzung bis zum Ende dieses Jahrhunderts gewährleistet.

2,4 Millionen Euro Kosten

Nach der Sanierung beherbergt der Bau, der eine Grundfläche von 652 Quadratmetern und eine Kubatur von 2333 Kubikmeter umfasst, die Schulküche und einen Handarbeitsraum im Obergeschoss, sowie drei Klassenzimmer für die Abschlussklassen im Untergeschoss.

Bürgermeister Dominic Böhler lobte den gelungenen Bau, der die Gemeinde 2,4 Millionen Euro gekostet hat. „Glücklicherweise konnten namhafte Zuschüsse abgegriffen werden“, sagte Böhler. Er bedankte sich beim Architekten Jürgen Osswald, Christian Burkhard vom Planungsbüro Burkhard Sandler sowie der Leiterin des Jestetter Bauamts, Alexandra Fischer, für ihren großen Einsatz.

Rektor Peter Haußmann war froh, dass die Maßnahme erfolgreich abgeschlossen werden konnte. „Der Umbau der Gewerbeschule trägt zur Sicherung des Schulstandorts Jestetten bei“, befand Haußmann.

Schulrat Volker Pietschmann sprach angesichts der farbenfrohen und qualitativ erstklassigen Um- und Ausgestaltung des Baus gar von einer Sensation. „Hier haben wir ein Schmuckstück mit tollen Räumlichkeiten“, sagte der Schulrat aus Lörrach. Bevor die Gäste den Umbau besichtigen konnten, segnete Pfarrer Florian Bosch das Gebäude und stellte es unter den Schirm Gottes.

Pfarrer Florian Bosch segnete das Schulhaus.
Pfarrer Florian Bosch segnete das Schulhaus. | Bild: Ralf Göhrig

Im Anschluss an die Eröffnung fand das traditionelle Herbstfest der Realschule mit vielen Angeboten und reichhaltiger Verpflegung statt. Die Besucher ließen sich vom regnerischen Wetter nicht abhalten – allerdings verlegte sich der Schwerpunkt des Festes vom Schulhof ins Foyer.

Das könnte Sie auch interessieren