Das Altenburger Kolpingbanner wurde 1932 in der Weltwirtschaftskrise geweiht, 1933 nahm es am Gesellentag in München teil und wurde so zum Symbol des christlichen Glaubens unter totalitärer Herrschaft. 1949 war das Banner beim großen Kolpingtag im kriegszerstörten Köln dabei, ein Zeichen der Hoffnung und des Aufbaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Historische Fotos zeigen das Banner mit einer Spitze auf der Fahnenstange. Diese Spitze muss aber schon vor einigen Jahren abgebrochen sein und hat im verbleibenden Kugelaufsatz ein Loch hinterlassen. Auch im Hinblick auf das 100-jährige Jubiläum von Kolping Jestetten im Jahr 2023 lag der Kolpingsfamilie eine Reparatur am Herzen. Der Blechner Bernhard Hornung hat die Messingteile neu verlötet. Nach aufwendiger Restaurierung präsentiert sich das Banner nun wieder in neuem Glanz.