Eine Photovoltaikanlage, die den Energiebedarf der Kläranlage deckt, wurde im Lottstetter Gemeinderat erneut diskutiert. Die Anlage soll auf einer Fläche neben der Kläranlage entstehen. Laut Andreas Morasch wird sich diese Ausgabe in fünf bis acht Jahren amortisiert haben. Gemeinderat Thomas Güntert sprach an, dass Grünflächen mit Solar-Paneelen nicht schöner würden, die Nutzung von Dächern ansprechender sei. Die Vergabe an den günstigsten Anbieter, Elektro Haas aus Jestetten, wurde mit einer Enthaltung genehmigt.

Weitere Bauanträge waren zu besprechen, darunter der Bauantrag über die Erstellung einer Terrasse und zur Umnutzung einer Wohnung zu Gästezimmern an der Hauptstraße 34. Beides wurde einstimmig genehmigt. Der Bauantrag zum Abbruch von sechs Balkonen und zum Anbau von zwei überdachten Balkonanlagen an selbiger Stelle wurde einstimmig genehmigt. Das Haus liegt außerhalb des bestehenden Bebauungsfensters, und da der Bau des Hauses vor vielen Jahren genehmigt wurde, sehen die Räte keinen Anlass, dieses Bauvorhaben abzulehnen.

Ein weiterer Bauantrag zum Neubau eines Zweifamilienhauses mit Garagen an der Wettegasse wurde ebenfalls einstimmig verabschiedet. Hier merkte Gemeinderat Martin Russ an, dass zu berücksichtigen sei, dass in direkter Nachbarschaft über den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke zu sprechen sein wird. Hier wurde von Andreas Morasch gesagt, dass dies das Bauamt des Landratsamtes betrachten und prüfen werde.