Das Jahr 2021 war wie das vorangegangene Jahr geprägt von schwankenden Verordnungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Die Grenzschließung zur Schweiz sowie Einschränkungen im öffentlichen Leben durch Lockdown oder Kontaktbeschränkungen machten den Bildungseinrichtungen, dem Handel sowie Vereinen das Leben schwer.

Das könnte Sie auch interessieren

Anfang des Jahres war „Homeoffice“ in vielen Bereichen das prägende Wort. Dabei sollte das Jahr 2021 ein großartiges Jubiläumsjahr der Gemeinde Jestetten/Altenburg werden mit zahlreichen Veranstaltungen in beiden Ortsteilen zum 1150-jährigen Bestehen.

Jubiläumsfest wird verschoben

Das Organisationskomitee mit Doris Johann und Horst Weible an der Spitze hatte gute Vorarbeit geleistet. Geplant waren Straßenfeste mit Musik und Bewirtung, Kulturprogramme, historische Ausstellungen sowie ein gemeinsamer Festakt in der Gemeindehalle Jestetten. Nun wurde das ganze Vorhaben auf das Jahr 2022 verschoben. Damit das Jubiläumsjahr durch die Pandemie nicht völlig untergeht, wurde auf der Website der Gemeinde eine Jubiläums-Homepage eingerichtet.

Verabschiedung von Ira Schelling

Durch die Verschiebung des Festes wird Ira Schelling, nun ehemalige Bürgermeisterin, dieses nicht mehr als Amtsinhaberin erleben. Sie verzichtete nach 16 Jahren Amtszeit auf eine erneute Aufstellung zur Bürgermeisterwahl. Neu im Amt ist seit Ende November 2021 Dominic Böhler.

Verabschiedung: Bürgermeisterin Ira Schelling bei der Verabschiedung aus dem Amt in der Gemeindehalle. Bild: Ingrid Ploss
Verabschiedung: Bürgermeisterin Ira Schelling bei der Verabschiedung aus dem Amt in der Gemeindehalle. Bild: Ingrid Ploss | Bild: rig

Eine gebührende Verabschiedung für Ira Schelling wurde im Corona bedingt eingeschränkten Rahmen in der Gemeindehalle gefeiert. Mitarbeiter, Wegbegleiter und Freunde erlebten einen erfrischend bunt gestalteten Rückblick auf ihren Werdegang und die gemeinsam mit ihren Kollegen geleistete Arbeit.

Realschulabschluss

Die Abschlussklassen der Realschule Jestetten konnten im teilweisen Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereitet werden und diese damit erfolgreich absolvieren. Die Kraftanstrengungen das zu ermöglichen, waren auf beiden Seiten, der Schüler sowie des Kollegiums, hoch.

Realschulabschluss: Die Schüler der Klasse 10a erhalten im Sommer 2021 ihre Zeugnisse der Mittleren Reife. Bild: Ingrid Ploss
Realschulabschluss: Die Schüler der Klasse 10a erhalten im Sommer 2021 ihre Zeugnisse der Mittleren Reife. Bild: Ingrid Ploss | Bild: Ingrid Ploss

Eine bessere technische Ausrüstung mit Computermaterial, gefördert vom Land, sowie die Lernplattform „Moodle“ waren dabei große Hilfen. Die Abschlussfeier zur bestandenen Mittleren Reife konnte zum Schuljahres Ende klassenweise, ebenfalls eingeschränkt, trotzdem festlich begangen werden.

Lockdown und Wintereinbruch

Zu Beginn des Jahres waren nicht nur der Lockdown sowie die Kontaktbeschränkungen für den eingeschränkten Aufenthalt im Freien verantwortlich, sperrte doch der anhaltende Schneefall und damit einhergehender Baumbruch auch noch Waldwege und Straßen. Dafür konnte im Februar auf den überfluteten Wiesen im Gewann Lachen sowie in der Au oder auf der alten Radrennbahn Schlittschuh gelaufen werden. Auch Langlaufen war möglich.

Wintereinbruch: Ein gewaltiger Schneeeinbruch machte Anfang 2021 den Aufenthalt in den Waldgebieten der Gemeinde lebensgefährlich. Bild: rig
Wintereinbruch: Ein gewaltiger Schneeeinbruch machte Anfang 2021 den Aufenthalt in den Waldgebieten der Gemeinde lebensgefährlich. Bild: rig | Bild: rig

Infolge der Einreisebeschränkungen für Schweizer gab es plötzlich keinen Einkaufstourismus mehr. Bald wandelte sich das Bild und lange Schlangen vor den Lebensmittelmärkten, aufgrund der Hygieneverordnungen, und leere Regale waren Bilder außerhalb der Vorstellungskraft.

Impfungen

Mit der Freigabe von Impfstoffen und sinkenden Inzidenzzahlen beruhigte sich bis zur Sommerpause ein wenig die Lage. Optimistischerweise kam es nach den Sommerferien weitestgehend zu Lockerungen. Ohne Weitblick und Voraussicht auf die kommenden Herbst- und Wintermonate und einem aus der Erfahrung des letzten Jahres zu erwartendem Anstieg der Krankheitsfälle fanden zahlreiche Veranstaltungen statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit festgelegten Hygiene- und Schutzmaßnahmen startete das Vereinsleben, ausgefallene Versammlungen wurden nachgeholt und die Probenarbeit lief an. Der Schulunterricht begann im Präsenzunterricht. Schon ab Oktober wurden die Corona-Schutzmaßnahmen wieder verschärft.

Kulturkreis feiert Jubiläum

Eine außergewöhnliche Auszeichnung konnte Dietrich Veigel für sein großes Engagement im Rahmen der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum des Kulturkreises Jestetten entgegennehmen.

Der Vorsitzende des Kulturvereins Jestetten, Dietrich Veigel, nahm von Bürgermeisterin Ira Schelling die Ehrennadel des Landes ...
Der Vorsitzende des Kulturvereins Jestetten, Dietrich Veigel, nahm von Bürgermeisterin Ira Schelling die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg in Empfang. Bild: rig | Bild: rig

Als Vorsitzender des Vereins ist er neben Ernst Raffelsberger Motor des Vereins. Die Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg sowie die Verleihungsurkunde, unterzeichnet von Ministerpräsident Winfried Kretschmann, überreichte Bürgermeisterin Ira Schelling.

Breitband wird ausgebaut

Auf Gemeindeebene wurden einige wichtige Beschlüsse gefasst: Die Breitbanderschließung wird vorangetrieben, ein neues Polizeigebäude mit zusätzlichen Wohneinheiten errichtet, das „Melzer-Areal“ ist mit der Bebauungsplanänderung bereit zum Bau eines Lidl-Einkaufsmarkts sowie eines Biomarkts Denns. Der SBB Doppelspurausbau wird frühestens 2029/30 verwirklicht werden können. Das Gelände für eine Photovoltaikanlage wurde zur Verfügung gestellt und von der Firma Russ in Betrieb genommen.

Photovoltaik: Die Solaranlage am Ortsausgang von Jestetten. Bild: Firma Russ
Photovoltaik: Die Solaranlage am Ortsausgang von Jestetten. Bild: Firma Russ