Noch bis zum 10. September sind die Collagen von Constanze Leitner im Jestetter Rathaus zu bestaunen. Vielfältig und farbenfroh präsentieren sich die Werke der in Nagold geborenen Künstlerin, die seit geraumer Zeit ihren Lebensmittelpunkt in Altenburg gefunden hat.

Besuch der Kunstfachhochschule

„Ab 1975 bis 1978 konnte ich an der Kunstfachhochschule Pforzheim verschiedene Kunstrichtungen kennen lernen“, sagte die Künstlerin im Gespräch mit dieser Zeitung. So erhielt sie auch Einblick in den Kubismus, bei dem natürliche Dinge in geometrischen Formen dargestellt werden, diese Kunstrichtung begleitet sie bis heute.

Spiel mit Formen und Farben

So ist es kein Wunder, dass die Ausstellungsstücke keine Bilder im herkömmlichen Sinn sind. Constanze Leitner bringt keine Landschaften oder Portraits mit dem Pinsel auf eine Leinwand, sondern gestaltet ihre Werke in einem aufwändigen Prozedere. So sammelt sie alle möglichen Naturmaterialien – Holz, Steine, Sand – oder auch Metalle und Textilien, die mit einer eigenen Falttechnik in das Bild eingearbeitet werden. Zur farblichen Gestaltung werden überwiegend Acryl-Farben verwendet. „Bedingt durch die Inspiration, die solche Beziehungen bei mir auslösen, entstehen Werke mit einer individuellen raumgestalterischen Ausstrahlung“, stellte Leitner fest.

Kunst als Abenteuer

Daraus entstand im Jahre 1995 eine 3D-Kunst, die heute das Schaffen von Constanze Leitner prägt. Neue Mal-, Misch- und Schabtechniken erwecken die Bilder zum Leben. Und man spürt die Begeisterung der Künstlerin, wenn sie über ihre Werke spricht. „Die Kunst war und ist für mich ein Abenteuer mit grenzenlosen Möglichkeiten“, erklärt sie weiter. Doch auch hier gilt die alte Lebensweisheit: Kunst kommt von müssen. Daher nimmt Constanze Leitner auch Auftragsarbeiten von Kunden an, wo sie nach deren Wünschen individuelle Bilder für deren Räumlichkeiten anfertigt. Selbstverständlich mit der immer gleichen Begeisterung.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Jestetter nutzten anlässlich der Vernissage die Gelegenheit, die Bilder in den Fluren des Rathauses auf sich wirken zu lassen und waren froh, dass auch im kulturellen Bereich die Normalität wieder Einzug hält.

Die Ausstellung: Constanze Leitner stellt vom 16. Juli bis 10. September im Jestetter Rathaus aus und bietet auch persönliche Führungen durch die Ausstellung an. Infos im Internet (www.bilderdieleben.eu).