Seit dem 21. November befindet sich in der Feldwiesenstraße 16 ein Schnelltestzentrum, das von Maria Gkatzi und Steffen Hipp betrieben wird. „Da es im gesamten Jestetter Zipfel kein entsprechendes Angebot gab, haben wir uns entschlossen, das Testzentrum zu eröffnen“, sagte Maria Gkatzi im Gespräch mit dieser Zeitung. Neben einem Nasenabstrich wird ein Spucktest angeboten, außerdem besteht die Möglichkeit, einen PCR-Test zu machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Testzentrum ist täglich zwischen 9.30 Uhr und 11 Uhr sowie zwischen 16.30 und 18.30 Uhr geöffnet. Getestet werden kann jeder, unabhängig vom Wohnort, auch Personen, die in der Schweiz wohnhaft sind. Es ist möglich, sich ohne Voranmeldung testen zu lassen, schneller geht es allerdings mit Anmeldung. Das Testergebnis wird digital übermittelt und wird in allen EU-Mitgliedstaten anerkannt. Das Zertifikat wird aber auch analog vor Ort ausgestellt. Das Ergebnis eines Schnelltests steht innerhalb von 15 Minuten fest.

Das könnte Sie auch interessieren

„Bürgermeister Andreas Morasch hat uns bei der Realisierung sehr unterstützt“, sagte die Betreiberin weiter. Sie sieht das Testzentrum als wichtigen Pfeiler auf dem Weg zur Normalisierung des gesellschaftlichen Lebens. Weitere Informationen über das Lottstetter Testzentrum gibt es im Internet (www.schnelltestzentrumlottstetten.de).