Der Gemeinderat Lottstetten beschloss in seiner jüngsten Sitzung, ein an das Baugebiet Laubschochen angrenzendes Grundstück in dieses einzubeziehen. Organisch gehört diese, bislang teilweise im Außenbereich liegende Wiese eigentlich dazu. Daher fiel es den Gemeinderäten auch nicht besonders schwer, dem Vorschlag der Verwaltung zuzustimmen.

Das könnte Sie auch interessieren

„Hierzu ist es notwendig, eine Einbeziehungssatzung aufzustellen“, erklärte Bürgermeister Andreas Morasch. Der finanzielle Aufwand werde dabei vom Grundstückseigentümer, der hier ein Wohnhaus bauen möchte, getragen. Auch dies erleichterte das Votum für die Räte. Bürgermeister Morasch teilte weiter mit, dass das Landratsamt grundsätzlich zustimmen will, aber ein paar geringfügige Änderungen verlange.

Das könnte Sie auch interessieren

Als ökologische Ausgleichsmaßnahme schlug der Bürgermeister vor, eine Trockenmauer zu errichten. Mit solchen Trockenmauern, die insbesondere wärmeliebenden Reptilien einen Lebensraum bieten, habe die Gemeinde Lottstetten in der Vergangenheit bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.