Die beiden Dettighofener Dominic Böhler und Markus Glattfelder sowie die beiden Dauerbewerber Rüdiger Widmann und Samuel Speitelsbach treten die Nachfolge von Ira Schelling an.

Die Gemeinde hatte für die Bürgermeister- und Bundestagswahl eine gemeinsame Wahlbenachrichtigung verschickt. Die Briefwahlunterlagen lagen getrennt gefaltet vor, kamen aber im gleichen Umschlag bei den Wählern an. „Für die Bürgermeisterwahl gibt es aktuell 3836 Wahlberechtigte. Von diesen haben bisher (Stand Donnerstag) 1073 Personen die Briefwahl beantragt. Also knapp 28 Prozent“, schreibt Elisabeth Altenburger von der Gemeindeverwaltung Jestetten auf Nachfrage dieser Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Um bei einer Bürgermeisterwahl im ersten Wahlgang zu gewinnen, braucht ein Kandidat mindestens 50 Prozent plus eine der abgegebenen Stimmen. „Das ist durchaus im ersten Wahlgang möglich“, fügt Altenburger hinzu. Erhält dennoch keiner der Kandidaten eine Mehrheit der Stimmen im ersten Wahlgang, würde der Zweite am Sonntag, 17. Oktober, stattfinden.

Das lesen Sie zusätzlich online

Um die Bürgermeister- und Bundestagswahl gut über die Bühne zu bekommen, hat Jestettens Verwaltung 36 Wahlhelfer, davon 18 für die Urnenwahl, 17 für die Briefwahl und einen Springer, berufen. „Wann das Ergebnis am Sonntag feststeht, können wir leider nicht sagen“, so Elisabeth Altenburger vom Hauptamt. „Es wird erst die Bundestagswahl ausgezählt und anschließend die Stimmen der Bürgermeisterwahl.“ Vor 20.30 Uhr könne deshalb mit keinem Ergebnis gerechnet werden.

Die Kandidaten stellen sich vor

Der Gemeindewahlausschuss stellte die Wählbarkeit der vier Bewerber einen Tag nach dem Ende der Bewerbungsfrist fest. Anschließend legte der Jestetter Gemeinderat Termine für die öffentlichen Vorstellungsrunden in Jestetten und Altenburg fest. Zu der Kandidatenvorstellung in Jestetten am 13. September kamen 123 Bürger. Zusätzlich gab es einen Live-Stream, um das Geschehen von zu Hause aus zu verfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren

Zur zweiten Vorstellung am 15. September in Altenburg kamen 98 Personen. Dort gab es keine Übertragung. Die Kandidaten hatten 15 Minuten lang Zeit, um sich einzeln vorzustellen. Weitere 15 Minuten mussten sie dann Fragen der Besuchern beantworten und sich beweisen. Während ein Kandidat auf dem Podium saß, warteten die Mitbewerber in einem anderen Raum und konnten nicht mithören. Abschließend gab es eine weitere Fragerunde mit allen Bewerbern.

Auch wenn es aus ihrer Sicht keinen klaren Favoriten gebe, stellt Elisabeth Altenburger fest: „Es wird heißt diskutiert in der Gemeinde.“ Die amtierende Bürgermeisterin Ira Schelling (früher Sattler), die bekanntlich nicht mehr kandidiert, moderierte als Vorsitzende des Gemeindewahlausschusses die Veranstaltungen. Ihre Amtszeit endet am 29. November.

Dominic Böhler, Bürgermeisterkandidat für Jestetten.
Dominic Böhler, Bürgermeisterkandidat für Jestetten. | Bild: privat/Böhler
  • Dominic Böhler (37), verheiratet, zwei Söhne (zwei und vier Jahre), stammt aus Hohentengen und wohnt mit seiner Familie seit vier Jahren in Dettighofen. der Diplom-Verwaltungswirt arbeitet seit Oktober 2009 als Hauptamtsleiter in der Gemeindeverwaltung Lottstetten. Seit 2019 sitzt er im Gemeinderat Dettighofen. Der 37-Jährige ist im Musikverein Dettighofen und in der Feuerwehr Lottstetten aktiv. Als eine seiner Leidenschaften gibt er das Wandern an.
Markus Glattfelder, Bürgermeisterkandidat für Jestetten.
Markus Glattfelder, Bürgermeisterkandidat für Jestetten. | Bild: privat/M. Glattfelder
  • Markus Glattfelder (54), verheiratet, zwei erwachsene Kinder (23 und 27 Jahre), ist in Dettighofen geboren, aufgewachsen und lebt bis heute in seinem Heimatdorf. Der Bauingenieur ist seit 1999 im Gemeinderat in Dettighofen und seit 2014 Bürgermeisterstellvertreter. Überdies ist er ehrenamtlicher Richter am Verwaltungsgericht Freiburg, ehrenamtlicher Gutachter im Ausschuss des Landkreises Waldshut Ost und zudem Vorstandssprecher der Dorfladen-Genossenschaft Dettighofen.
Rüdiger Widmann, Bürgermeisterkandidat für Jestetten.
Rüdiger Widmann, Bürgermeisterkandidat für Jestetten. | Bild: privat
  • Rüdiger Widmann, Jahrgang 1957, aus Waiblingen bei Stuttgart, gilt als Dauerbewerber bei Bürgermeisterwahlen. Laut Medienberichten kandidiert er seit 2011 in mehreren Kommunen in Baden-Württemberg, um Oberhaupt einer Gemeinde zu werden. Er wird als selbstständiger Kaufmann beschrieben.
Samuel Speitelsbach, Bürgermeisterkandidat für Jestetten.
Samuel Speitelsbach, Bürgermeisterkandidat für Jestetten. | Bild: privat
  • Samuel Speitelsbach (34) aus Ravenstein im Neckar-Odenwald-Kreis gilt ebenfalls als Dauerbewerber bei Bürgermeisterwahlen. Er kandidierte in den vergangenen Jahren auch mehrfach bei Wahlen im Landkreis Waldshut. Wie jüngst im Frühjahr bei der Bürgermeisterwahl in Küssaberg. Medienberichten zu Folge gibt er als Beruf Diplomingenieur an.
Das könnte Sie auch interessieren