Die Gemeinde Jestetten investiert in Bildungseinrichtungen. Zu sehen ist das an der Weihergasse, wo nun Richtfest gefeiert wurde. Der Gemeinderat hatte 2019 beschlossen, die Gewerbeschule zu sanieren und in die benachbarte Realschule zu integrieren. Das Gebäude ist ein zweigeschossiger Trakt in Massivbauweise. Die Räume wurden in jüngster Zeit durch die Realschule belegt – zwei Klassenräume sowie die Schulküche. Außerdem befand sich der Jugendraum im Untergeschoss.

Das könnte Sie auch interessieren

Gebaut wurde das Gebäude als landwirtschaftliche Berufs- sowie Gewerbeschule in den Jahren 1959 und 1960 durch den Landkreis Waldshut. Die Sanierung wird in drei Teilbereiche gegliedert. Zunächst muss das Gebäude nach den aktuellen Bestimmungen energetisch saniert werden. Außerdem ist die Technik den heutigen Anforderungen anzupassen. Schließlich sind die Innenräume zu sanieren. Im Prinzip handelt es sich um einen kompletten Umbau, bei dem lediglich die Außenfassade und die Decken erhalten bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Konkret werden die Klassenräume im Untergeschoss und die Schulküche saniert, die Türen erneuert, Akustikflächen eingebaut, die sanitären Anlagen umgestaltet und eine Erdbebenertüchtigung hergestellt. Das Gebäude soll mit dem Hauptgebäude der Realschule durch einen Steg verbunden werden. So weit war man beim Richtfest noch nicht. Das Gesamtvolumen der Arbeiten beträgt rund 2,2 Millionen Euro. Davon sind bisher 560.000 Euro verbaut.

Sie freuen sich über den Baufortschritt (von links): Alexandra Fischer (Ortsbaumeisterin), Jürgen Osswald (Architekt), Peter Haußmann (Rektor), Wiebke Sigg (Konrektorin), Joachim Brandl (Bauunternehmer) und Bürgermeisterin Ira Sattler.
Sie freuen sich über den Baufortschritt (von links): Alexandra Fischer (Ortsbaumeisterin), Jürgen Osswald (Architekt), Peter Haußmann (Rektor), Wiebke Sigg (Konrektorin), Joachim Brandl (Bauunternehmer) und Bürgermeisterin Ira Sattler. | Bild: Ralf Göhrig

Bürgermeisterin Ira Sattler zeigte sich erfreut über den guten und unfallfreien Fortschritt. Alexandra Fischer, seit Februar Ortsbaumeisterin, hofft, dass es so rasch weiter geht und die Gewerbeschule spätestens zum nächsten Schuljahr ihrer Bestimmung übergeben werden kann.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.