Allein schon die Tatsache, dass eine seit Langem terminierte Hauptversammlung planmäßig stattfinden konnte, ist in diesen Tagen eine Nachricht wert. Am vergangenen Freitag haben sich die Mitglieder des Sportvereins Altenburg getroffen, um die jährliche Versammlung unter Einhaltung aller Corona-Regeln abzuhalten.

Ehrungen

Im Mittelpunkt der Versammlung standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Michael Fink und Frank Ricken wurden für jeweils 25 Jahre Vereins­treue ausgezeichnet, Achim Schmitt, David Naumann, Florian Hierholzer, Mario Eizaga, Kai Kupferschmid und Norbert Gassenhofer für 15 Jahre. Außerdem wurde das Wirteehepaar Fatime und Selatin Bugujevci, kurz Fatima und Seli, für ihren seit zehn Jahren andauernden Einsatz geehrt.

Ein besonderer Dank wurde dem Wirteehepaar Fatime und Selatin Bugujevci für zehnjährigen Einsatz zuteil.
Ein besonderer Dank wurde dem Wirteehepaar Fatime und Selatin Bugujevci für zehnjährigen Einsatz zuteil. | Bild: Ralf Göhrig

Der Kassenbericht, vorgetragen von Kassierer Manfred Meyer, war ausführlicher als üblich. Dies lag an den zahlreichen Projekten, die im vergangenen Jahr ausgeführt werden mussten und sich deutlich auf die Finanzen auswirkten. „Das vergangene Jahr war ein Wahnsinnsjahr mit großen Aufwendungen“, sagte Meyer. Planmäßig wurde die Heizungsanlage ausgetauscht und dann verabschiedete sich die alte Flutlichtanlage, weshalb eine Neuanschaffung notwendig wurde. „Dank der unbürokratischen Hilfe durch die Gemeinde, die uns mit einem zinslosen Kredit ausgeholfen hat, konnten wir das Ganze stemmen“, stellte Meyer weiter fest. Auch der Förderverein habe den Hauptverein unterstützt. „Insgesamt bekamen wir 77.000 Euro an Zuschüssen von der Gemeinde und dem Verband sowie eine Corona-Hilfe in Höhe von 9000 Euro“, schloss der Kassierer seinen Bericht.

Sportliche Erfolge

Vorsitzender Patrick Frommherz sprach von einem sportlich schwierigen Jahr, das jäh durch das Corona-Virus ausgebremst wurde. Die Zusammenarbeit mit dem SV Lottstetten habe sich jedoch sehr bewährt, was insbesondere an den Erfolgen der zweiten Mannschaft und der Jugendabteilung abzulesen sei. Erstmals seit vielen Jahren kann der SV Altenburg, in Zusammenarbeit mit den umliegenden Fußballvereinen, in der kommenden Saison Jugendteams von den Bambini bis in die A-Jugend anbieten. Vor sieben Jahren gab es lediglich eine F-Jugend. Frommherz dankte den Trainern und besonders Jugendleiterin Claudia Rutschmann für ihr großes Engagement.

Wahlen

Die Wahlen brachten keine Veränderungen. Patrick Frommherz (Vorsitzender) wurde ebenso einstimmig wiedergewählt, wie Max Krause (Schriftführer), Claudia Rutschmann (Jugendleiterin) und Eugen Rangnau (Beisitzer).