Diese Wochen und Monate sind hart für die Gastronomie: Lockdown im Frühjahr, massive Einschränkungen im Sommer und jetzt wieder die Schließung der Restaurants und Cafés. Nur mehr der Verkauf über die Gasse oder Lieferservice sind noch erlaubt.

Elio Ritacco serviert Kalbsschnitzel mit Spaghetti.
Elio Ritacco serviert Kalbsschnitzel mit Spaghetti. | Bild: Ralf Göhrig

Dagegen boomt in Deutschland das Geschäft mit Wohnmobilen, was auch einigermaßen plausibel ist – wenn der Urlaub im Hotel nicht möglich ist, übernachtet man eben im fahrbaren Untersatz an dem gewählten Urlaubsort.

Das könnte Sie auch interessieren

Seit einigen Wochen kommt es in Deutschland daher zu einem interessanten Phänomen, den Wohnmobil-Dinnern, also dem Abendessen im Wohnmobil. Doch es werden nicht etwa Dosenravioli aufgewärmt, sondern es wird ein mehrgängiges Menü serviert – und zwar von einem Restaurant.

Das könnte Sie auch interessieren

In Jestetten fand am vergangenen Sonntag das erste Wohnmobil-Dinner auf dem großen Parkplatz gegenüber des Cafés „Central“ statt. Mehr als 20 Wohnmobile mit hungrigen und gespannten Insassen trafen sich auf Initiative des Gastwirtes Elio Ritacco und von Clemens Schulze, Inhaber der Firma Melzer-Reisemobile, um 17 Uhr, um sich den Genüssen zu widmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Insgesamt standen drei Menüs zur Auswahl, die von Vegetarisch über Pizza bis hin zum Kalbsschnitzel für verschiedene Geschmäcker etwas boten. Ein großer Erfolg, wie die Reaktionen zeigten, der Hunger auf eine Weitere Wohnmobil-Dinner-Aktion macht.