Klettgau/Jestetten: Polizei entlarvt bei Kontrolle mehrere Gurtmuffel

Die Polizei hat am Montagmorgen, 8. August, Fahreuge in Riedern am Sand (Gemeinde Klettgau) und Jestetten kontrolliert. Während es in Riedern am Sand zahlenmäßig nur wenige Beanstandungen gab, sah dies in Jestetten laut Polizei anders aus.

In der gut einstündigen Kontrollaktion hatten 23 der kontrollierten Fahrer den vorgeschriebenen Sicherheitsgurt nicht angelegt, sechs Anzeigen wurden wegen der Nutzung des Handys während der Fahrt erstattet. Zudem wurde ein Autofahrer anzeigt, da zwei mitfahrende Kinder nicht angeschnallt waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Wegen eines solchen Verstoßes wurde zuvor in Riedern am Sand ein 34-jähriger Autofahrer gestoppt und kontrolliert. Vier Kinder waren laut Polizei in seinem Wagen nicht oder nicht ordnungsgemäß mit Sitzerhöhungen gesichert. Allerdings ergab sich auch der Verdacht, dass der Lenker nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Deshalb wird er bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.

Ühlingen-Birkendorf: Zwei Personen bei Unfall leicht verletzt

Zwei Leichtverletzte hat ein Unfall am Montag, 8. August, gegen 15.40 Uhr, in Riedern am Wald gefordert. Wie die Polizei berichtet, wollte ein 83-jähriger Skoda-Fahrer aus der Augustiner Straße die Ortsdurchfahrt (K 6500) zu queren. Er erkannte zu spät, dass sich aus seiner Sicht von links ein Auto näherte und fuhr ein Stück in die Kreuzung ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Der herannahende 53-jährige Peugeot-Fahrer versuchte, auszuweichen, streifte jedoch noch den Skoda. Beide Fahrzeuge drehten sich, der Peugeot kam abseits der Fahrbahn zum Stillstand. Die 83 Jahre alte Beifahrerin im Skoda und der Peugeot-Fahrer verletzten sich laut Polizei leicht. Vorsorglich wurden alle drei Beteiligten in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Gesamtschaden gibt die Polizei mit rund 30.000 Euro an.