280 geladene Gäste sind zur großen Jubiläumsgala in die Gemeindehalle Jestetten gekommen, um mit dem SV Jestetten den 100. Gründungstag des Vereins zu feiern. Pünktlich um 19.20 Uhr ertönte der „Anpfiff“ in der rot-weiß geschmückten „Arena“ zum Auftakt des Abends. Viele waren gekommen, Mannschaften, Trainer, Ehrenmitglieder, Landrat Martin Kistler, der Präsident des Südbadischen Fußballverbands, Thomas Schmidt, die Bürgermeister von Jestetten und den Nachbargemeinden, Ira Sattler, Marion Frei und Andreas Morasch, Sponsoren sowie treue Unterstützer und ehemalige Aktive.

Geehrte: Sebastian Huber (links) und Christian Meister (rechts) zeichneten für langjährige Mitgliedschaft (weiter von links) Esteban Mercurio, Michele Masi und Yannic Frey (verdeckt) für zehnjährige Mitgliedschaft, Galeazzo und Lieselotte Boscariol für 30-jährige Mitgliedschaft und Heinz-Dieter Metzger für 60 Jahre beim SV Jestetten aus. Zu Ehrenmitgliedern wurden dank ihrer außerordentlichen Verdienste Egon Huber, Alexander Vetter und Frank Bleise ernannt.
Geehrte: Sebastian Huber (links) und Christian Meister (rechts) zeichneten für langjährige Mitgliedschaft (weiter von links) Esteban Mercurio, Michele Masi und Yannic Frey (verdeckt) für zehnjährige Mitgliedschaft, Galeazzo und Lieselotte Boscariol für 30-jährige Mitgliedschaft und Heinz-Dieter Metzger für 60 Jahre beim SV Jestetten aus. Zu Ehrenmitgliedern wurden dank ihrer außerordentlichen Verdienste Egon Huber, Alexander Vetter und Frank Bleise ernannt. | Bild: Scheibengruber, Matthias

Ein langer Abend stand bevor, um in den Gründungstag vor 100 Jahren, den 1. März 1920, hinein feiern zu können. Kurzweilig, charmant und humorvoll führte Martin von Barabü durch das Programm. Das Organisationsteam des SV hat jahrelang alles gegeben, um den 100. Geburtstag würdig begehen zu können. „Ich freue mich, dass Sie alle gekommen sind, um mit uns zu feiern“, begrüßte der Vorsitzende Sebastian Huber die Gäste.

Die Vorsitzenden Christian Meister (von links) und Sebastian Huber mit Moderator Martin von Barabü nahmen die Glückwünsche zum Jubiläum entgegen und bedankten sich bei allen Mannschaften, Trainern und Unterstützern des SVJ für ihr Engagement.
Die Vorsitzenden Christian Meister (von links) und Sebastian Huber mit Moderator Martin von Barabü nahmen die Glückwünsche zum Jubiläum entgegen und bedankten sich bei allen Mannschaften, Trainern und Unterstützern des SVJ für ihr Engagement. | Bild: Ingrid Ploss

Gemeinsam mit seinem gleichberechtigten Kollegen Christian Meister bedankte er sich für das große Engagement aller Beteiligten, um den Spielbetrieb, die Jugendarbeit die Pflege und den Ausbau des Sportgeländes und Vereinsheims sowie die Gemeinschaft im Verein erfolgreich aufrechtzuerhalten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Wir haben großartige Trainer gehabt, Erfolge und auch Niederlagen erlebt und zahlreiche Projekte gemeistert, wie zuletzt das Verlegen des Kunstrasens“, so Huber, „er ist spielbereit und wartet nur noch auf die Einweihung.“ In 25-Jahr-Schritten war es den Gästen möglich, moderiert und in Bildern die 100 Jahre Vereinsgeschichte Revue passieren zu lassen. Kombiniert mit geschichtlich herausragenden Ereignissen, konnte sich das Publikum in die jeweilige Zeit zurückversetzen lassen und dem Zeitgeist nachspüren.

Ehemaliger Schiedsrichter Arnold Kaier erzählte gern Anekdoten aus seiner Schieri-Laufbahn“.
Ehemaliger Schiedsrichter Arnold Kaier erzählte gern Anekdoten aus seiner Schieri-Laufbahn“. | Bild: Ingrid Ploss

Therese Schindler, heute im 93. Lebensjahr und damals erste Wirtin im Vereinsheim, plauderte mit Martin von Barabü darüber, wie sie die Jahre 1972 bis 1978 als „Mutter“ der Fußball-Jungs erlebte. „Ich habe damals noch Socken für die erste Mannschaft gestrickt“, erinnerte sich Therese Schindler. Ein „Interview“ mit Arnold Kaier, von 1957 bis 1974 als Schiedsrichter tätig, wurde in der Ausführung zum als Monolog geführten geschichtlichen Abriss einer erfüllten Schiedsrichterlaufbahn.

Die Tanzgruppe My Way Dance Arts von der Tanzschule Neuhausen sorgte bei der Gala für rhythmische Einlagen.
Die Tanzgruppe My Way Dance Arts von der Tanzschule Neuhausen sorgte bei der Gala für rhythmische Einlagen. | Bild: Ingrid Ploss

Untermalt mit Musik von Markus Florian am Klavier, genossen die Gäste das Festbankett, Gäste überreichten Geschenke an den Verein und gaben gute Wünsche für „die nächsten 100 Jahre“ mit auf den Weg. Kabarettistin Marianne Schätzle als Merkel-Double erheiterte das Publikum.

Das könnte Sie auch interessieren

Große Begeisterung löste Ballkünstler Patrick Bäurer mit seinen Fußball-Tricks aus und begeisternden Schwung brachten die zehn Mitglieder der Tanzgruppe My Way Dance Arts Rhypark Schaffhausen auf die Bühne. Mit viel Applaus und Geschenken wurden verdiente, langjährige Vereinsmitglieder geehrt. Zum Abschluss der gelungenen Gala übergab das Organisationskomitee das erste Maskottchen der Vereinsgeschichte überhaupt, Fabs, ein Seeotter, den Mannschaften als Spielbegleiter.

Der Ballkünstler Patrick Bäurer faszinierte das Publikum.
Der Ballkünstler Patrick Bäurer faszinierte das Publikum. | Bild: Ingrid Ploss

Der Verein

Der Sportverein Jestetten 1920 wurde am 1. März 1920 gegründet und ist Mitglied im südbadischen Fußballverband (SBFV). Er ist mit 379 Mitgliedern der größte Verein Jestettens. Gemeinschaftlich als Vorsitzende fungieren Sebastian Huber und Christian Meister. Weitere Informationen finden Sie hier.