Der Ski- und Snowboardclub Jestetten ist mit 36 Kindern sowie fünf Ski- und zwei Snowboardlehrern im Skilager in Splügen im Kanton Graubünden gewesen. „In diesem Jahr war es eine große Herausforderung für uns“, sagte Christian Wallner, stellvertretender Vorsitzender des Vereins, im Gespräch mit dieser Zeitung, „denn wir hatten sehr viele Kinder dabei, die zum ersten Mal mitgefahren sind.“ Entsprechend gefordert waren die Betreuer.

Tagsüber verbrachten die Teilnehmer jeweils sechs Stunden bei blauem Himmel und Sonnenschein auf der Piste. Nach dem Abendessen gab es ein weiteres Freizeitprogramm. Für das Mittag- und Abendessen sorgte das Küchenteam, das bereits seit vielen Jahren für satte und zufriedene Kinder sorgt.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Ski- und Snowboardfahren gab es eine Wanderung, eine „After-Race-Party“ und die „Splügen-Olympiade“. Außerdem stand die Clubmeisterschaft auf dem Programm. In diesem Jahr siegten Mara Kübler und Raphael Altenburger bei den Ski- sowie Samuel Weißenberger bei den Snowboardfahrern.

Am letzten Tag der Skifreizeit auf der Graubündener Hütte wurden die Gleitschirme ausgepackt, um den Kindern ein abwechslungsreiches und spaßvolles Ski- und Snowboarderlebnis zu bieten. „Das Kinderskilager Splügen 2019 war ein großer Erfolg“, resümierte Christian Wallner. „Die Betreuer hatten viel Spaß dabei, den Kindern etwas beizubringen und sie mit dem Wintersport vertrauter zu machen. Genauso wünschen wir uns das für das kommende Jahr und hoffen, dass es den Kindern ähnlich erging wie uns“, sagte Wallner abschließend.

75 Jahre Geschichte. 75 Jahre Erfahrung. 75 Jahre Journalismus. Sichern Sie sich jetzt für kurze Zeit ein ganzes Jahr zum Jubiläumspreis von 75 €.