Auf großes Interesse stieß die Informationsveranstaltung zum Innovationsforum Südwest. Monika Studinger, Projektleiterin Innovationsmanagement, und Bürgermeister Andreas Morasch erörterten mit 14 Lottstetter Unternehmern die mittelfristige Zukunft und die damit verbundenen Veränderungen in den kommenden fünf Jahren.

Kai Müller von der Wirtschaftsregion Südwest stellte das Projekt RegioWIN vor. RegioWIN hat sich das Ziel gesetzt, die Wettbewerbsfähigkeit in den einzelnen Regionen unseres Landes durch Innovation und Nachhaltigkeit zu verbessern. Im sehr lebendigen Dialog wurde auch klar, dass ein Austausch unter den Unternehmern auch in Zukunft ausdrücklich erwünscht ist. Sonja Homlicher vom Küchenstudio Homlicher war spontan bereit, hier auch aktiv tätig zu werden und beispielsweise gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Morasch ein nächstes Treffen anzugehen.

Alle anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer zeigten auch Interesse am Netzwerk Firmen innovativ. Hier sind Unternehmen vertreten, die sich aktiv mit Zukunftsplanung beschäftigen, Wissen teilen, gemeinsam Ideen entwickeln und auch von Synergien profitieren. Die Mitgliedschaft im Netzwerk ist übrigens kostenfrei.

Das Projekt läuft dank bewilligter Fördermittel seit dem 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2021. „Es ist die Etablierung eines leistungsstarken Innovationssystems in unserer weitgehend ländlich geprägten Region, die bislang im landesweiten Vergleich ein unterdurchschnittlich ausgeprägtes Innovationsgeschehen aufweist“, sagte Monika Studinger. Es ist nicht nur vorgesehen, das Netzwerk in der Region zu stärken, sondern über die Grenzen hinaus, Partner in Frankreich oder der Schweiz zu suchen.