Mit mehr als 1300 Besuchern war das Stück „37 Ansichtskarten„, das die Jestetter Lüüchte in der Herbst-/Wintersaison an verschiedenen Spielorten aufgeführt hat, ein großer Erfolg. Trotz der hohen Produktionskosten wurde ein kleiner Überschuss erzielt, wie der Vorsitzende, Ralf Frulio, anlässlich der Hauptversammlung am vergangenen Wochenende bekannt gab.

Zum ersten Mal hatten die Lüchte eine externe Regisseurin verpflichtet. Mit Corinna Rues-Benz konnte eine erfahrene Theaterpädagogin engagiert werden. Sie hat das Ensemble zu großer Motivation, Spielfreude, hoher Schauspiel-Qualität und letztlich toll gespielten Aufführungen geleitet. Lob gab es auch für Viola Züllig und Katalin Frank, die erstmals auf der Bühne gestanden haben. „In ihrer Schauspielleistung standen die beiden dem hohen Spiel-Niveau der gesamten Truppe in Nichts nach“, stellte Frulio fest.

Proben im Bahnhof

Nach wie vor ist die Frage des Proberaums für die Lüchte eine große Herausforderung. Aktuell werden die Theaterproben im Jestetter Bahnhof durchgeführt, der mittlerweile von der Gemeinde erworben wurde. Die Proben, von April bis Oktober, für das kommende Stück, „Schick mir keine Blumen“ – erneut unter der Regie von Corinna Rues-Benz – werden wieder im Schalterraum des Bahnhofs durchgeführt werden können. Danach wird das Gebäude, unter anderem für die Nutzung durch Jestetter Vereine, umgebaut. Die Hoffnungen der Lüchte, nach dem Umbau Teile der Bahnhofs-Räumlichkeiten für Proben und auch Veranstaltungen nutzen zu können, sind entsprechend groß.

Der stellvertretende Vorsitzende, Mathias Brand, sowie die Beisitzer Carola Maier, Astrid Brand und Reinhard Vallböhmer wurden wiedergewählt. Thomas Asael ersetzt als neuer Beisitzer Ingo Brunnenkant, mit dem der Verein auch den Hauptverantwortlichen für Licht-, Ton- und Bühnentechnik verliert. Seine langjährige, wertvolle Arbeit wurde von Ralf Frulio hoch gelobt und von der Versammlung mit anhaltendem Applaus honoriert.

Der Vorsitzende freute sich jedoch, dass mit Andrin Haas ein junger, motivierter Elektro-Fachmann zum Technik-Team stößt.

Jetzt wieder verfügbar: die Digitale Zeitung mit dem neuen iPad und 0 €* Zuzahlung

*SÜDKURIER Digital inkl. Digitaler Zeitung und unbegrenztem Zugang zu allen Inhalten und Services auf SÜDKURIER Online für 34,99 €/Monat und ein iPad 10,2“ (32 GB, WiFi) für 0 €. Mindestlaufzeit 24 Monate. Das Angebot ist gültig bis zum 12.07.2020 und gilt nur, solange der Vorrat reicht. Ein Angebot der SÜDKURIER GmbH, Medienhaus, Max-Stromeyer-Straße 178, 78467 Konstanz.