Ein sehr positives Fazit zog Vorsitzender Oliver Langner über die vergangene Saison. „Die Fusion bei der aktiven Mannschaft zwischen dem SV Lottstetten und dem SV Altenburg hat hervorragend funktioniert“, betonte Langner zu Beginn seines Rückblicks. „Trotz der Bedenken im Vorfeld, haben wir nicht nur sportlich, sondern auch finanziell davon profitiert.“

Oliver Langner verwies darauf, dass die Meisterschaftsrunde 2018/19, wegen Spielermangels auf der Kippe gestanden habe. Da man in der Vergangenheit, bereits gute Erfahrungen in der Jugendarbeit mit dem SV Altenburg gesammelt hatte, war dies ein logischer Schritt, dies auch im aktiven Bereich zu versuchen. „Wir alle, haben davon profitiert. Der Zusammenhalt war herausragend.“

Kassiererin Miriam Schaaf hatte ebenfalls positive Nachrichten zu vermelden. 8700 Euro Gewinn konnte verbucht werden. „Dies ist größtenteils der Fusion zu verdanken, da wir im Spielbetrieb enorme Einsparungen hatten“, erläuterte sie. So konnte man sich einen modernen Rasenmäher leisten.

Der siebte Platz in der Kreisliga B war für den scheidenden Trainer Stefan Kupferschmid ein zufriedenstellendes Ergebnis. Der Höhepunkt war für ihn, der 4:2 Heimerfolg gegen den späteren Meister SV Stühlingen. Auch Rolf Griesser, zeigte sich mit seiner Damen-Mannschaft zufrieden. „Hätten wir in der Rückrunde nicht so viel Verletzungspech gehabt, wäre vielleicht noch mehr als der siebte Platz drin gewesen“, zog er sein Fazit.

Jugendleiterin Martina Legler, konnte sogar eine Meister Team präsentieren. Die E-Jugend wurde Staffelsieger. „Wir freuen uns bereits auf die kommende Saison. Wir sind in der Lage, in allen Altersklassen eine Mannschaft zu stellen. Am 12. September werden wir gemeinsam den Saisonauftakt feiern, und bei einem Grillfest die Jugendlichen und Eltern begrüßen“, blickte Sie bereits in die Zukunft.

Der angeschlossene Tischtennis Club, vertreten durch Günther Haberstroh, war sowohl sportlich, als auch mit dem Zusammenhalt innerhalb des Vereins, sehr zufrieden.

Bürgermeister Jürgen Link nahm die Entlastung des Vorstandes vor und leitete auch die Teil-Neuwahlen: Vorsitzender Hans-Peter „Hansi“ von Maikowski, Kassiererin Miriam Schaaf, Schriftführerin Maja Konik, sowie die Beisitzer Martin Abend, Manuel Konik, Markus Schlegel und Thoralf Glatt wurden in ihren Ämtern bestätigt, beziehungsweise neu gewählt.