Jestetten – Frische Kräuter, Obst und Gemüse – viele Nahrungsmittel können im heimischen Garten angebaut werden. Die Natur und die Gartenarbeit können viele neue Erfahrungen mit sich bringen: "Die Begegnung mit der Natur stellt einen wichtigen Erfahrungs- und Entwicklungsraum für Kinder und Jugendliche dar. Im Alltag vieler Schüler bleibt jedoch oft wenig Platz für solche Erfahrungen. Aus diesem Grund entstand im Jahr 2017 die Idee eines Schulgartens", schreibt der Lehrer Peter Niemann im Bewerbungsschreiben zum Schulwettbewerb von Sparkasse Hochrhein und SÜDKURIER Medienhaus.

Für seine Schüler an der Realschule Jestetten will er im Rahmen der Berufsorientierung die Natur wieder erfahr- und begreifbar machen. "Der Schulgarten leistet zudem einen wichtigen Beitrag, um bei den Schülern ein Bewusstsein für die Bedeutung und den Schutz der Umwelt zu entwickeln. Der Anbau von Obst und Gemüse sowie das Ernten und die Verarbeitung der Produkte trägt zudem zu einer gesunden und bewussten Ernährung bei", schreibt er weiter.

Dafür habe er gemeinsam mit den Schülern bereits zwei Hochbeete aus Euro-Paletten gebaut, erzählt Peter Niemann. "Wir möchten gegebenenfalls mit einem Gärtner in Kontakt treten und uns beraten lassen. Auch die Idee, von Imkern Bienen-Hotels installieren zu lassen steht im Raum", sagt er. Seine achte Klasse helfe tatkräftig mit: "Das ganze Projekt soll ja so weit wie möglich in Eigenregie der Schüler stattfinden."

Den nächsten Arbeitstermin setzt Peter Niemann für in zwei Wochen an: "Zunächst gilt es, den gegebenen Raum bestmöglich für den Anbau von Gemüse- und Kräutersorten einzuteilen und vorzubereiten. Im Frühjahr soll dann die Bepflanzung der Beete angegangen werden. Diese sollen die Schüler durch Recherche zur Verträglichkeit verschiedener Gemüse- und Kräutersorten mitgestalten. In der Folgezeit wird eine der zentralen Aufgaben die Pflege und Aufzucht der Pflanzen durch die Schülerinnen und Schüler sein", heißt es im Bewerbungsschreiben.

Mit einem möglichen Gewinn möchte Peter Niemann ein Regenauffangbecken zur Bewässerung umsetzten. "Auch müssen die Befüllung und Bepflanzung der Hochbeete sowie das Anbringen eines Schneckenzauns und die Anschaffung von Gartenwerkzeug finanziert werden", schreibt er.

Das Projekt Schulgarten

464 Schüler lernen im laufenden Schuljahr in 20 Klassen an der Realschule Jestetten. Seit Ostern 1959 besteht sie, zunächst als Mittelschulzug der damaligen Volksschule. Heute bietet die Schule ihren Schülerinnen und Schülern verschiedene Profile und Entfaltungsmöglichkeiten.

Weitere Informationen im Internet:www.rs-jestetten.de