Jestetten Rainer Denzel: "Vorbereitungen für Kleggau-Narrentreffen laufen seit einem Jahr"

Anders als in früheren Jahren, als er noch selbst aktiv war, kann Rainer Denzel das Kleggau-Narrentreffen Ende Januar in Jestetten in Ruhe auf sich zukommen lassen. Ein Gespräch mit dem früheren Präsidenten der Kleggau-Narrenvereinigung über die Fasnacht von früher und heute.

Herr Denzel, was unterscheidet die damaligen Narrentreffen von den heutigen?

Zunächst einmal war in früheren Jahren alles viel weniger reglementiert, als heute. Wo es jetzt umfängliche gesetzliche Bestimmungen gibt, wie etwas auszusehen hat, standen früher Improvisation und Eigenverantwortung. Früher waren die Treffen auch kleiner, das heißt, es nahmen weniger Gruppen daran teil.

Können Sie sich noch an das allererste Narrentreffen in Jestetten erinnern, Herr Denzel?

Das erste Kleggau-Narrentreffen überhaupt fand im Jahr 1979 in Altenburg statt. Der Altenburger Oberzunftmeister Herrmann Abert, war Initiator und erster Präsident der Kleggau-Narrenzunft. Zum ersten Mal wurde 1988 ein Narrentreffen in Jestetten durchgeführt. Seinerzeit gab es einen Zunftabend unter Regie von Mehlsuppen-Chasper Berthold Danner und Alfons Brohammer wurde zum schönsten Bürgermeister ernannt.

Ein Narrentreffen bedeutet sicher viel Aufwand?

Die Messlatte ist sehr hoch, denn die jüngsten Narrentreffen waren perfekt organisiert. Der Narrenverein Jestetten ist schon seit fast einem Jahr dabei, sich auf dieses Ereignis vorzubereiten. Es werden Lundschen gebastelt und Fasnachtsbänder doch die ganze Logistik im Vorfeld stellt eine große Herausforderung dar. Die Jestetter haben dabei mit ihren Bürgermeistern großes Glück. Sowohl Alfons Brohammer als auch Ira Sattler sind den Narren sehr wohl gesonnen und große Unterstützer der Fasnacht.

Vor 30 Jahren waren Sie als Obernarr für das Jestetter Narrentreffen verantwortlich. Was macht ein Rainer Denzel im Jahr 2018?

Die Fasnacht genießen und meinen Nachfolgern viel Erfolg wünschen. Tatsächlich bin ich nur noch in die Organisation des Gottesdienstes für Narren involviert. Am Samstag wird dieser Gottesdienst mit Madeleine Schaaf und dem Jugendchor sicherlich ein Höhepunkt des Jestetter Narrentreffens. Erstmals nehmen auch die Brassburger daran teil.

Fragen: Ralf Göhrig

Narrentreffen und Person

  • Das Narrentreffen: Am Samstag und Sonntag, 27. und 28. Januar, findet das 38. Kleggau-Narrentreffen in Jestetten statt.Am Samstag, 27. Januar, öffnet die Festmeile um 17 Uhr. Um 18.30 Uhr findet die Narrenmesse statt, gegen 20 Uhr beginnt der Nachtumzug und um 22 Uhr setzen die Schlosshexen Tiengen zum Hexensprung an. Ab Lauchringen gibt es am Samstag um 16, 17 und 18 Uhr einen Shuttleverkehr der SBG nach Jestetten, die Rückfahrzeiten sind um 0.30, 2.00 und 3.00 Uhr.Am Sonntag, 28. Januar, beginnt das Programm um 10 Uhr mit dem Zunftmeisterempfang. Um 11 Uhr öffnet die Festmeile und gegen 13.30 Uhr startet der Umzug mit insgesamt 63 Gruppen. Um 18 Uhr schließt die Festmeile.
  • Zur Person: Rainer Denzel (76) aus Jestetten ist Ehrenpräsident der Kleggau-Narrenvereinigung. Er freut sich auf das Kleggau-Narrentreffen.

ns

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Die besten Themen