Zur Hauptversammlung des Narrenvereins Jestetten begrüßte Obernarr Markus Kettner zahlreiche Mitglieder im Vereinsheim des SV Jestetten. Er kündigte an, das Amt in zwei Jahren in jüngere Hände legen zu wollen. Die Versammlung beschloss eine leichte Erhöhung der Beiträge. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Höhepunkt des vergangenen Vereinsjahres, so Markus Kettner in seinem Bericht, sei das Kleggau Narrentreffen in Eggingen gewesen. Stolz dürfe man auch auf die wieder sehr gut gelungene Narrenzeitung sein, die ganz ohne Werbung auf die Beine gestellt wurde. Kettner erinnerte an den Abend für die Ehrenmitglieder, den Seniorennachmittag, Flohmarkt und Teilnahme am Umzug in Neuhausen.

Malefiz Andreas Prescher berichtete von den Aktivitäten rund um die Fasnacht, wozu unter anderem die Schülerbefreiung, die Übernahme der Herrschaft im Rathaus und der Preismaskenball gehörten. Er bedauerte, dass der Hemdglunki-Umzug und -Ball leider nicht so gut besucht waren. Hier müsse man sich für die Zukunft etwas Neues überlegen, auch der Narrenmarkt werde leider immer kleiner. „ Die Fasnachtsverbrennung wurde von einem Unwetter verhindert, ist aber glücklicherweise zwei Wochen später dann doch noch gelungen“, erklärte Prescher.

Für die Düfel berichtete Boris Hoffmann, Andrea Frey für die Rebwieber, Isabell Muck für die Üüle und Svenja Kettner für die Jugend. Alle Gruppen waren auch außerhalb der Saison aktiv, sei es beim Wandern, Shoppen, Grillen oder Grümpelturnier. Suppenchasper Henry Brückel war an dem Abend verhindert, lies aber durch Raimund Hartmann berichten, dass das 60. Mehlsuppenessen ein voller Erfolg gewesen sei. Kassiererin Daniela Singer informierte über einen normalen Geschäftsverlauf, in dem sich Einnahmen und Ausgaben fast die Waage hielten. Ihr wurde eine einwandfreie Kassenführung bestätigt.

Ehrenpräsident Rainer Denzel lobte den Verein, in dem seit 49 Jahren immer etwas los sei und bat die Mitglieder um Entlastung des Vorstandes; dies geschah einstimmig. Bei den Wahlen gab es keine Veränderungen in der Vereinsführung. Wiedergewählt wurden Markus Kettner (Vorsitzender), Daniela Singer (Kassiererin), Gabriel Abend (Schriftführerin), Svenja Kettner und Dominik Kettner (Oberjungnarren), Thomas Abend (Getränkechef). Isabell Muck wurde als Oberüüle und Boris Hoffmann als Oberdüfel bestätigt.

Für 15 Jahre aktive Gruppenarbeit wurden geehrt: Elke Hoffmann (Üüle) und Raimund Hartmann (Düfel). Für zehn Jahre erhielten Gabriel Abend, Erol Kücükogul und Sören Jörns den Kleggau-Orden. Markus Kettner erklärte, dass die Vorbereitungen für das vom Narrenverrein Jestetten zu organisierende Kleggau-Narrentreffen 2018 bereits laufen. „Das Organisationskommitee wird nach der ersten Vorstandssitzung in die Vollen gehen.“