Jestetten Jestetter Künstler Kolibri präsentiert seine gesammelten Werke

Der Jestetter Künstler Kolibri präsentiert seine gesammelten Schwarzweiß-Zeichnungen unter dem Namen "Das große Zeichenbuch" am 25. November in der Buchhandlung Schmitt in Jestetten.

Neues von Kolibri. Der Jestetter Künstler präsentiert eine Vielzahl seiner Schwarzweiß-Zeichnungen aus der Schaffensperiode von 1975 bis 2000 als gesammeltes Werk unter dem Namen "Das große Zeichenbuch“. Kolibri wird das Buch am Freitag, 25. November, 15 bis 18 Uhr, in der Buchhandlung Annegret Schmitt (Jestetten) vorstellen und signieren.

Das Atelier in seinem Wohnhaus am Ortsrand von Altenburg könnte nicht idyllischer liegen. Der Ausblick auf den Rhein und hinüber nach Rheinau sucht seinesgleichen und man sollte meinen, dass es sich hier wunderbar arbeiten lässt. Aber Kolibri erklärt, dass er zumindest im Sommer eher erst nach Anbruch der Dunkelheit im Atelier zu finden sei. Tagsüber verbringe er sehr viel Zeit unterwegs auf seinem Rennrad.

Er zeigt auf ein Bild an der Wand, das sei Kater Karlo, der 22 Jahre bei ihm gelebt habe. Deshalb finde man in seinen Bildern auch immer wieder Katzen. Und auf die Frage, was es mit den in seinen Werken regelmäßig auftauchenden Kopffüsslern auf sich habe, sagt Kolibri: „Die stehen für das Kind im Mann.“ Und dann blättert Kolibri in dem Zeichenbuch. Herausgegeben wurde es von Ulrich Karger, Edition Gegenwind. Neun Monate harter Arbeit stecken in dem voluminösen Katalog und wie aus Kargers Vorwort zu entnehmen ist, habe es während dieser Zeit wiederholter Seelennahrung bedurft, um nicht zu verzweifeln. Und Kolibri berichtet schmunzelnd, dass dies in Form von Schweizer Schokolade geschehen sei, die er seinem Herausgeber per Post nach Berlin geschickt habe.

Das Zeichenbuch ist in 24 thematisch sortierte Kapitel eingeteilt, beginnend mit Kolibris Arbeiten während des Studiums, dann den Zeichnungen für die Taz. Die Cartoons und Karikaturen, anfänglich noch mit Werner signiert, werden ab 1984 immer mehr von freien Zeichnungen abgelöst. Es ist auch der Wendepunkt und Neuanfang als Kolibri. Die Reise durch dieses humorvolle und tiefsinnige Zeichenbuch lädt zum Betrachten ein, sie endet mit dem Kapitel „Wieder in Altenburg“ mit Zeichnungen von 1996 – 2000.
 

Zur Person

Kolibri wurde in Jestetten-Altenburg als Werner Blattmann geboren. Nach einem Kibbuzaufenthalt in Israel absolvierte er ein Grafik-Design Studium in München und Stuttgart. Von 1979 – 1984 arbeitete er für Die Tageszeitung (taz) in West-Berlin und blieb auch danach noch in der Stadt als freischaffender Layouter, Illustrator und Zeichner. Seit 1984 arbeitet er unter dem Künstlernamen Kolibri. Seit 1996 lebt er wieder Altenburg. Weitere Infos im Internet: www.kolibri-atelier.de

Ihre Meinung ist uns wichtig
Historische Momente
Neu aus diesem Ressort
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Jestetten
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren