Albert Fritz ist völlig überraschend im Alter von 72 Jahren gestorben. Der gebürtige Jestetter war in den 1970er- und 1980er-Jahren neben Klaus Bugdahl der beste deutsche Sechstagefahrer und die Nummer Sieben weltweit. Er hinterlässt seine Ehefrau, eine Tochter und einen Sohn sowie Enkel.

Albert Fritz wuchs in Jestetten auf und begann bei der Firma Altenburger GmbH & Co KG, die der professionelle Radrennfahrer Karl Altenburger im Jahr 1940 gegründet hatte, eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. Und dort war es natürlich für die Mitarbeiter freiwillige Pflicht, selbst aufs Rad zu steigen und Radrennen zu fahren. Da Albert Fritz äußerst talentiert war, wurde er von seinem Arbeitgeber besonders gefördert, was sich recht bald in Erfolgen niederschlug. Bereits mit 19 Jahren gewann er, zusammen mit dem Weltmeister und Olympiasieger, Karl Link, das Zürcher Sechstagerennen.

Wenig Erfolg auf der Straße

Später zog es Albert Fritz, inzwischen Profi geworden, auf die Straße, er gewann drei Etappen der Tour de Suisse in den Jahren 1970 und 1971. In diesem Jahr nahm er auch an der Tour de France teil, doch der durchschlagende Erfolg wollte sich nicht einstellen, weshalb er sich ganz dem Bahnradsport widmete. Und dort feierte er zahlreiche Erfolge.

Bis zu seinem Karriere-Ende im Jahr 1985 nahm Fritz an 198 Sechstagerennen teil, wovon er 34 gewann. Seine Partner waren, unter anderen, Rudi Altig, Wilfried Peffgen und Dietrich Thurau. Mit Thurau wurde Fritz im Jahre 1982 deutscher Meister im Zweier-Mannschaftsfahren, außerdem 1977 in der gleichen Disziplin mit Wilfried Peffgen. Mit Peffgen belegte Fritz 1973 den 3. Platz bei der Europameisterschaft im Zweier-Mannschaftsfahren. 1969 errang Albert Fritz die deutsche Meisterschaft in der Verfolgung und im Jahr zuvor in der Mannschafts-Verfolgung die deutsche Amateurmeisterschaft.

Nach seiner aktiven Zeit blieb Albert Fritz dem Radsport treu und war in der Schweiz bei einem Radtourismus-Unternehmen des Steher-Weltmeisters Max Hürzeler tätig. Mit Albert Fritz verliert Jestetten einen großen Sportler und seinen wohl bekanntesten Sohn.