Ein ungewohnter Ton bringt die Baumwipfel am Altenburger Waldfestplatz zum Vibrieren. Der Klang verstärkt sich, nachdem ein zweites und drittes Instrument in eine Melodie einstimmen, welche von tapferen Schotten und hügeligen Highlands erzählt. Die Gänse vom nahen Rheinufer ergreifen panisch die Flucht, bei den rund 300 Gästen aber stellt sich Gänsehaut ein. Verantwortlich sind die drei Dudelsackpfeifer der Zipfel Pipe Band aus Jestetten. Sie eröffnen das 15. Sommerfest der Open Phone Group 05. Die Highlander in ihren Original schottischen Kilts ernten nach ihrer grandiosen Darbietung verdienten Applaus.

Die Jestetter Band The F.U.G.G. stimmte das Publikum mit gekonntem Rock ein (von links): Uli Fink, Gilbert Viel, Guido Egger und Ferenc Kalman.
Die Jestetter Band The F.U.G.G. stimmte das Publikum mit gekonntem Rock ein (von links): Uli Fink, Gilbert Viel, Guido Egger und Ferenc Kalman. | Bild: Rolf Sprenger

Keine zehn Minuten später, ergreifen auch die letzten tierischen Waldbewohner die Flucht. The F.U.G.G. lassen die Bühne erbeben. Mit geradlinigem Hard Rock begeistern sie das Publikum. Schlagzeuger Ferenc, Bassist Uli, Gitarrist Guido und Sänger Gilbert spielen Cover-Hits von Billy Idol oder Van Halen genau so souverän wie ihre eigenen Kompositionen. Ein Höhepunkt war die Rockversion von Stevie Wonders “Superstition“.

Show der Extraklasse

Nach kurzer Umbaupause, die souverän von Lokalmatador DJ Eugen überbrückt wurde, gehörte die Bühne Félix Rabin und seiner Band, die bereits mit Größen wie Wishbone Ash auf Tour waren und beim Montreux Jazz Festival aufgetreten sind. Die Band, inspiriert von Rock & Blues Größen wie Jimi Hendrix und John Mayer, spielt ehrlich und kompromisslos. Faszinierend, wie gekonnt jeder der Musiker sein Instrument beherrscht. Kaum ein Zuschauer, der nicht begeistert von der großartigen Show, der vier Jungs aus dem schweizerischen Lausanne ist.

Rock & Blues made in Switzerland: Die Félix Rabin Band aus Lausanne war der Höhepunkt der 15. Sommernachtsparty in Altenburg.
Rock & Blues made in Switzerland: Die Félix Rabin Band aus Lausanne war der Höhepunkt der 15. Sommernachtsparty in Altenburg. | Bild: Rolf Sprenger

Zufrieden und stolz schaut Mitveranstalter Guido Egger in die Runde: “Klasse, wie die Bevölkerung das Konzert annimmt. Mit Félix Rabin haben wir in diesem Jahr, aber auch ein besonderes Highlight engagieren können.“ Eggers Dank galt aber auch den zahlreichen Sponsoren und freiwilligen Helfern: “Ohne sie wäre dieses Festival nicht möglich.“ Respekt verdient die Open Phone Group ‚05 aber auch für ihr soziales Engagement: Die Eintrittsgelder kommen stets gemeinnützigen Einrichtungen zugute. Die durchweg gelungene und stimmungsvolle Sommernachts-Party ging wohl nur für die Tierwelt viel zu spät zu Ende.